04.04.2018 - 20:00 Uhr
NabburgOberpfalz

Ehrenamtliche starten ein historisches Großprojekt für den ganzen Landkreis Landschaft lesen lernen

-Neusath. Um die historischen Elemente und Strukturen und das damit verbundene Wissen auch für nachfolgende Generationen zu bewahren, wurde das EU-geförderte Leader-Kooperationsprojekt "Erfassung (historischer) Kulturlandschaft" ins Leben gerufen. Ziel des auf drei Jahre angelegten Projekts ist es, die historischen Elemente und Strukturen des ländlichen Raums in einer Datenbank zu erfassen und zum Ende der Projektlaufzeit der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. 13 bayerische Landkreise beteiligen sich daran. Aus der Oberpfalz sind es neben Schwandorf noch Regensburg und Amberg-Sulzbach. Zentral für das Gelingen des Projekts ist die Einbindung von Ehrenamtlichen. Heimatpfleger, Vertreter von Gartenbauvereinen und historischen Arbeitskreisen, Archivare, Mitarbeiter von Gemeindeverwaltungen, Wanderführer und andere Wissensträger und heimatgeschichtlich Interessierte sind aufgerufen, ihr Wissen über die Heimat einzubringen. Nur mit der tatkräftigen Unterstützung von engagierten Ehrenamtlichen ist es möglich, dieses beispiellose Modell-Projekt voran zu bringen. Im Freilandmuseum Neusath-Perschen fand eine Auftaktveranstaltung statt, an der mehr als 40 Ehrenamtliche teilgenommen haben.

Für einen vollen Saal im Oberpfälzer Freilandmuseum in Neusath sorgte der Auftakt zum Projekt "Historische Kulturlandschaften". Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Drei Experten gaben Einblicke. Ursula Eberhard, wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Bayerischen Landesverband für Heimatpflege, stellte die Kulturlandschaft als Zusammenwirken von Mensch und Natur vor. Projektleiter Armin Röhrer erklärte die unterschiedlichen Elementtypen der Katalogisierung. Johanna Kemmler, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Projektleiters, erklärte die bei der Erfassung zu verwendenden Datenblätter. Das Vorhaben ist auf drei Jahre angelegt. Alle Interessierten, die sich beteiligen wollen, können sich ans LAG-Management wenden: stephanie.wischert[at]landkreis-schwandorf[dot]de, Telefon 09431/ 471-490.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp