24.02.2017 - 20:00 Uhr
NabburgOberpfalz

Fasching im Haus St. Johannes Wie einst bei Winnetou

Der wilde Westen hielt, musikalisch begleitet durch das altbekannte "Bonanza-Lied", Einzug ins Haus St. Johannes. Von weit her holte das Pflegepersonal berühmte "Stargäste" zu der Fete.

Lustig ging's im Haus St. Johannes beim Seniorenfasching zu. Bild: jua
von Autor JUAProfil

Wer kannte sie nicht, die verschiedenen Bände der Karl-May-Bücher, die in den 60er Jahren fast in jedem Haushalt zu finden waren, oder die Filme, die in Schwarz-Weiß auf dem Flimmerkasten zu sehen waren. Die Bewohner des Heimes St. Johannes konnten sich bestimmt auch noch an Winnetou und Old Shatterhand erinnern. Pflegedienstleiterin Angelika Tichay und ihr Team hatten keine Mühen gescheut und sich mit Kostümen verkleidet, so dass die Verfilmungen wieder lebendig wurden.

Schon beim Einzug in den bunten, mit Luftballons und Luftschlangen geschmückten Aufenthaltsraum zeigten sich die Bewohner und deren Angehörige gut gelaunt. Hausmusikant "Herbert" forderte zum Klatschen, Mitsingen und Tanzen auf. Stargast Gitte Henning (alias Maria Blank) hatte einen ganz bestimmten Wunsch und sang aus voller Kehle "Ich will'nen Cowboy als Mann". Mit dem Schlager "Da sprach der alte Häuptling der Indianer", den einst Gus Backus sang, kam Stimmung auf, und die Interpretinnen Heike Lingl, Annemarie Alwang und Bianca Maly freuten sich über riesigen Applaus. Auch Gedichte vom "Wilden Westen" erhielten großen Beifall. "Cowboys" und "Indianer" tischten Krapfen, Kaffee und Tee auf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.