In der Flugsaison viel auf Achse

Vorsitzender Willi Pirzer verlieh Preise an die erfolgreichen Züchter Wolfgang Zirwick, Josef Leonhard, Josef Fuhrmann, Ambros Galli, Josef Prem, Alois Neidl, Alois Scheinkönig, Maria Albrecht, Johann Bäumler, Jürgen Müller, Dionys Prechtl und Albert Gollwitzer (von links). Bild: hfz
Freizeit
Nabburg
12.01.2017
90
0

Für Vielflieger gibt es von Fluggesellschaften Bonis, geschenkte Flugmeilen. Die Reisevereinigung Nabburg bedenkt die Züchter der reisefreudigsten Brieftauben doch lieber mit Urkunden und Pokalen.

Vorsitzender Willibald Pirzer konnte eine Vielzahl der 112 organisierten Mitglieder aus den 15 angeschlossenen Vereinen der RV Nabburg begrüßen und blickte auf das wiederum erfolgreiche Reisejahr 2016 zurück. An der RV-Meisterschaft beteiligten sich im Altflug 57 Züchter mit 20 464 Tauben, im Jungflug 47 Züchter mit 5655Tauben. Erfreulich: Alle 14 Flüge im Alt- und 5 in Jungflug wurden im Reisejahr gestartet.

Nicht immer konnte, bedingt durch Wetterschwankungen, Unwetter und Gewitter, der geplante Auflassort angefahren werden. Die Folge waren Flugverkürzungen. Dabei bewältigten die Tauben die Flugstrecken von Ansbach bis Oudenaarde/Belgien, also Strecken von 135 bis 640 Kilometer. 4785 Kilometer legten die "Rennpferde der Lüfte" im Altflug zurück. Maßgeblichen Anteil am Erfolg hatten die Flugleiter Arnold Chomek, Thomas Wedlich und der Fahrer des Kabinenexpresses.

Die Meister der RV Nabburg 2016: Erster RV-Meister, RV-AS-Punkte-Meister, Männchen- und Weibchenmeister wurde die Schlaggemeinschaft Josef, Gerda und Söhne Fuhrmann vom Verein 05202 "Reiselust" Schwarzenfeld. Es folgten die Schlaggemeinschaft Zirwick (2. RV-Weibchenmeister, 1. RV-Jährigenmeister, 1. RV- Jungflugmeister) von "Gut Flug" Gleiritsch sowie Alois Neidl von "Heim ins Magdalenental" Trisching (3. RV- Meister, 2. RV-AS-Punkte-Meister, 2. RV-Männchen-Meister).

Beste Einzeltauben

Der beste Vogel mit 13 Preisen und 4651 Preiskilometern kommt von Alois Neidl, das beste Weibchen mit 13 Preisen und 4 596 Prkm von Josef Drachsler, Verein "Heim zur Burg" Wernberg. Den besten jährigen Vogel mit 13 Preisen und 4 596 Prkm hat die Schlaggemeinschaft Johann und Johann Kiener vom Verein "Gut Flug" Gleiritsch". Das beste jährige Weibchen mit 12 Preisen und 3925 Prkm kommt von der SG Zirwick.

Bronze-Medaillen für die 5 schnellsten vorbenannten Tauben ab Bettembourg (430 Kilometer) gingen an die SG Fuhrmann, Scheinkönig und Prem, SG Kiener, Robert und Martin Brandstätter. Silber-Medaillen für die 4 schnellsten vorbenannten Tauben ab Bouillon/Belgien (518 km) erhielten: Michael Schmidt, Josef Pröls, SG Zirwick; Eine Gold-Medaille für die 3 schnellsten vorbenannten Tauben ab Oudenaarde/Belgien (635 km) holten sich Alois Neidl, Josef Pröls und die SG Zirwick. Die Sportuhr für die 2 schnellsten vorbenannten Tauben ab Bettembourg/Luxemburg erhielten Josef und Doris Leonhardt, die Bronze-Medaille für die 5 schnellsten vorbenannten Tauben beim Jungflug ab Hockenheim (270 km) Alfred Müller, SG Zirwick, Georg und Sonja Schwandner und Reinhard Schlosser.

Den Hans-Maier-, Johann-Neubauer- und Zanner-Pokal errang die Schlaggemeinschaft Josef, Gerda und Söhne Fuhrmann. Der Josef-Pröls-, Holzwarth- und Autohaus-Nißl-Pokal ging an Alois Neidl. Über den Richard-Auer-Gedächtnispokal und den Verrechner-Pokal freuten sich Wolfgang und Wolfgang Zirwick. In der Deutschen Verbands-Jugendmeisterschaft glänzte Johannes Hirn mit 24 Preisen. Es folgten Christoph Stefan, Martin Brandstätter sowie Tobias und Fabian Braun.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.