15.10.2017 - 20:00 Uhr
NabburgOberpfalz

Senioren feiern Kirchweih

Margaretha Troidl (101) tanzte einen Boarischen, der Landrat wippte bei Oldies aus den 60ern mit, und beim Lied "Seemann" konnte die Band auf einen vielstimmigen Chor aus dem Saal zählen. Der 86. Landkreis-Seniorennachmittag in der Nordgauhalle punktete am Samstag mit viel Abwechslung.

Die Band "VierUndOane" spielte noch eine Zugabe mit den "Podersdorfer Strandmusikanten". Die musikalische Bandbreite des Nachmittages reichte vom böhmischen Walzer bis zur Tanzmusik der 80er-Jahre. Bilder: ptr (3)
von Gertraud Portner Kontakt Profil

"Ich freue mich, dass heute so viele gekommen sind", sagte Landrat Thomas Ebeling sichtlich erfreut über die voll besetzte Halle. Die zeige, dass die Veranstaltung gut ankommt. Auch einige Bürgermeister und Kreisräte, darunter Alois Seegerer, waren anwesend. Ebeling dankte der Seniorenfachstelle des Landkreises, allen voran Evi Seitz, die wieder ein schönes Programm zusammengestellt hatte. Lob galt auch dem Team der Nordgauhalle für die zügige Bewirtung mit Kuchen und Würstl.

Der Seniorenclub Nabburg (60 Personen), die Senioren aus Wernberg-Köblitz und Oberköblitz, sowie der Seniorenkreis Fensterbach hatten die meisten Tische reserviert. Der Einladung waren insgesamt 16 Seniorengruppen gefolgt, darunter bis aus dem Schönseer Land und Schwandorf. Darüber freute sich auch "Hausherr" Bürgermeister Armin Schärtl und meinte: "Sie haben eine große Lebensleistung vollbracht. Da ist es schon gut, dass Sie der Landkreis einmal im Jahr zu einer geselligen Runde einlädt."

Verdiente Mitarbeiter

Herbert Bindl vom Seniorenclub beim Katholischen Stadtpfarramt Nabburg dankte für den schönen Tischschmuck. Er trug ein Gebet vor und wünschte allen Anwesenden viel Gesundheit und gute Unterhaltung. Drei verdiente Mitarbeiter im Seniorenbereich erhielten eine Urkunde vom Landrat. Hermann Conte aus Schwandorf ist seit 19 Jahren aktives Mitglied der Seniorengruppe der SPD 60+, welcher Werner Schmid bereits seit 20 Jahren angehört.

Beide leisteten zuverlässig Fahrdienste und ermöglichten vielen nicht mehr so mobilen Senioren die Teilnahme an Veranstaltungen. Monika Arnold (konnte nicht anwesend sein) ist in der Seniorenrunde St. Andreas aus Fronberg eine große Stütze. Allen drei Geehrten wurde für ihren Einsatz und ihre Hilfsbereitschaft gedankt. Nach dem offiziellen Teil startete das Unterhaltungsprogramm, durch das OTV-Moderator Thomas Bärthlein die "Ü 60" sehr charmant führte. Die Live-Band "VierUndOane" startete mit einigen Stücken von den Oberkrainern und Ernst Mosch und hatte dann für die immer "jünger werdenden" Senioren auch etwas fetzigere Schlager aus deren Jugend parat. Stücke wie "Rote Lippen soll man küssen", über "Marina" bis zu "Bad Moon rising" und bekannten Elvis-Songs wurden mit viel Applaus bedacht; einige nutzten auch die kleine Tanzfläche.

Flotte Dreher

Eine tolle Einlage legte ein Schuhplatter-Paar aus Schwarzenfeld/Trisching aufs Parkett und die Gäste klatschen beim Marsch "Holzhackerbuam" begeistert mit. Für Stimmung sorgten auch die "Podersdorfer Strandmusikanten" aus dem Burgenland, die mit Tuba, Steirischer und Quetschn einige Boarische und flotte Dreher auspackten und auch laute "Juchzer" in den Saal schmetterten. Thomas Bärthlein machte sich zusammen mit Evi Seitz auf, um im Saal die älteste Dame und den ältesten Herrn ausfindig zu machen. Margaretha Troidl vom St. Johannis Stift aus Pfreimd war mit ihren 101 Jahren unschlagbar. Das gilt auch für die Tatsache, dass die agile und lebenslustige Seniorin auf der Tanzfläche mitmischte. Auch Josef Demleitner (96) aus Nabburg ist noch sehr rüstig und zeigte sich beim gemeinsamen Foto gleich als Kavalier der alten Schule. "Nichts hängt bloß auf eine Seite, jede dunkle Wolke geht mal weiter", meinte Walter Buttler aus Wackersdorf, Seniorenbeiratsvorsitzender und Starkbierredner. Er trug ausgewählte Witze vor und sorgte damit für viele Lacher.

Die Musikanten schenkten zum Abschluss "Griechischen Wein" ein und erinnerten mit dem Stück "Heimweh", dass die drei gemeinsamen Stunden schon wieder vorbei sind. "Hier ist es immer schön, da kann die Zeit vergehn", sangen alle Anwesenden dann noch und verabschiedeten sich bis nächstes Jahr. Auch Landrat Thomas Ebeling musste noch etliche Hände schütteln.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.