04.02.2018 - 20:00 Uhr
Nabburg

"Spritztour" mit Tanzvergnügen

Der Ball der Landwirtschaft zählt zu den Faschingshöhepunkten in Nabburg. Auch dieses Jahr kommen die Besucher wieder aus dem gesamten Landkreis. Musik und Vorführungen sorgen für gute Stimmung.

Für ihre Volkstanzeinlagen erntete die Bayerische Jungbauernschaft viel Beifall von den Ballbesuchern.
von Redaktion OnetzProfil

Kräftige Jodler schallten am Samstagabend durch die Nordgauhalle. Zum Ball der Landwirtschaft luden der Bayerische Bauernverband und der Verband für landwirtschaftliche Bildung im Landkreis Schwandorf gemeinsam ein. Rund 400 Gäste waren dem Aufruf gefolgt.

Der Ball erfreue sich jedes Jahr großer Beliebtheit, das gemütliche Zusammentreffen sei immer eine tolle Gelegenheit sich auszutauschen. Zudem seien auch viele Studierende der Landwirtschaftsschule unter den Mitwirkenden und Gästen: Darüber freute sich VLF-Geschäftsführer und Landwirtschaftsamtsleiter Reinhold Witt. Er verwies auf das im Oktober startende Herbstsemester. Johann Ziegler, Vorsitzender des VLF, begrüßte die tanzbegeisterten Bauern sowie die Ehrengäste Josef Irlbacher (BBV-Kreisobmann), Josef Faltermeier (zweiter VLF-Vorsitzender) und Erhard Zimmermann (Vorsitzender der Milcherzeugergemeinschaft) und wünschte einen vergnüglichen Abend. Ein großes Lob sprach er zudem den beiden Geschäftsstellen des VLF und BBV für die sehr gute Zusammenarbeit bei der Organisation des Balles aus.

Die vier Vollblutmusiker der Band "Spritztour" übernahmen mit Hits wie "Himbeereis zum Frühstück" und "Love is in the air" die musikalische Leitung. So konnte das Tanzbein flott geschwungen werden. Dass es niemanden der Gäste auf den Stühlen hielt, sorgte das bunte musikalische Repertoire der Band, die nun bereits zum dritten Mal den Ball unterhielt. Knackige Countrymusik, schwungvolle Tanzlieder, Rock und Bayerisch wechselten sich ab und sorgten für ausgelassene Stimmung unter den tanzbegeisterten Landwirten und deren Freunden.

Ein weiteres Highlight stellten die Volkstänze der Jungbauernschaft dar. Zur schon legendären Stern-Polka, der Schleuder-Mazurka und der Enzthaler Polka fegten die feschen Dirndl-Moidln mit ihren in stramme Lederhosen gepackten Burschen übers Parkett. Der Vorsitzende der Jungbauernschaft, Peter Hetzenecker, bedankte sich bei seiner anschließenden Ansprache bei den zwölf Tanzpaaren, die fleißig über mehrere Monate hinweg eifrig geprobt hatten, um so ein tolles Programm abzuliefern. Außerdem galt sein Dank der Familie Lorenz aus Wölsendorf, die den Proberaum in ihrer Gastwirtschaft zur Verfügung stellte. Dem Plattl-Lehrer "Lenz" und der Tanzlehrerin "Margret" sagte er ein herzliches "Vergelt's Gott" für die Übungseinheiten. Die zünftige Plattl-Einlage zum "Linzer Buam" und zu "Rock mi" durften nicht fehlen und ernteten frenetischen Applaus der Ballbesucher.

Für das leibliche Wohl war wie immer bestens gesorgt. Die Bewirtung übernahm die Nordgauhallen-Küche, die typisch bayerische Gerichte und Getränke für die Besucher bereitstellte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp