08.02.2018 - 20:00 Uhr
Nabburg

Vermieter von Ferienhäusern und -wohnungen stellen sich der Klassifizierung durch den Deutschen ... Qualitäts-Sterne für engagierte Gastgeber

Über dem Gastgeber-Himmel im Landkreis Schwandorf gehen neue Sterne auf: Fünf Vermieter von Ferienhäusern oder -wohnungen stellten sich in den vergangenen Monaten der Klassifizierung durch den Deutschen Tourismusverband. Und die hat es in sich: Insgesamt 23 Seiten umfasst der Kriterienkatalog des Verbandes, nach denen die Prüfer erfüllte Mindestkriterien in den Unterkünften unter die Lupe nehmen, Punkte vergeben, beziehungsweise abziehen.

Agnes und Georg Jäger (Dritte und Vierter von links) sowie Gerda Schwendner (Zweite von links) wurden von Landrat Thomas Ebeling (rechts) sowie (von links) der Leiterin des Tourist-Informationszentrums, Alexandra Beier, und den Bürgermeistern Konrad Kiener und Walter Schauer ausgezeichnet. Bild: Tietz
von Benjamin Tietz Kontakt Profil

An der Klassifizierung beteiligten sich Agnes und Georg Jäger aus Rattenberg (Markt Wernberg-Köblitz), Gerda Schwendner aus Dautersdorf (Gemeinde Thanstein), Ramona und Wolfgang Probst aus Goppoltsried (Markt Neukirchen-Balbini), Christa Müller aus Oberpfreimd (Stadt Pfreimd/je vier Sterne) sowie Renate Decker aus Rückhof (Markt Neukirchen-Balbini/drei Sterne). Im Tourist-Informationszentrum des Landkreises in Nabburg bekamen die anwesenden Gastgeber Agnes und Georg Jäger sowie Gerda Schwendner gestern Nachmittag von Landrat Thomas Ebeling, der Leiterin des Tourist-Informationszentrums, Alexandra Beier, sowie den beiden Bürgermeistern Konrad Kiener (Wernberg-Köblitz) und Walter Schauer (Thanstein) neben einem Dank für ihr Engagement auch die Sterne-Urkunde sowie ein Wappen der jeweiligen Heimatgemeinde überreicht.

Für Landrat Thomas Ebeling ist diese Art der Bewertung von enormer Bedeutung - auch in Zeiten von Internet-Portalen, in denen jeder Besucher seine Meinung zur jeweiligen Unterkunft äußern und veröffentlichen kann. "Das ist aber sehr subjektiv, der Deutsche Tourismusverband hat hingegen ganz objektive Kriterien, nach denen bewertet wird", betonte Ebeling. Konrad Kiener bezeichnete die Burg Wernberg zwar als Aushängeschild der Marktgemeinde, betonte aber an die Gastgeber gewandt: "Ihr habt etwas geschaffen, das genauso viel wert ist wie die Burg". Sein Amtskollege Walter Schauer führte den großen Zuwachs an Übernachtungen in seiner Gemeinde vor allem auf das Engagement der dortigen Gastgeber zurück, "die sehr gute Wohnungen anbieten". Die vom Deutschen Tourismusverband verliehenen Sterne haben eine Gültigkeit von drei Jahren. Dann kann sich der Betrieb erneut klassifizieren lassen. Im Fall von Gerda Schwendner zum Beispiel war das bereits zum sechsten Mal der Fall.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.