Volksmusik macht gute Laune

Sangen vom guten "Leberkas": die "Stauber Moidln" aus Gebenbach.
Freizeit
Nabburg
17.08.2017
139
0

Der Edelmannshof des Bauernmuseums diente am Feiertag Mariä Himmelfahrt als Schauplatz für ein großes Musikantentreffen. Großen Beifall bekam dort am Abend ein Mitwirkender, der auch ohne Instrumente das Publikum beeindruckte.

-Perschen. Etwa 250 Volksmusikliebhaber folgten der Einladung in den Stadel in Perschen und freuten sich auf ein volkstümliches Musikerlebnis. Moderatorin Irene Sebald aus Nabburg versprach in Anlehnung an das Motto "Jessas is's in Perschen schöi" einen feucht-fröhlichen Abend mit viel Musik, Gesang und Unterhaltung.

Die "Geschwister Braun" aus Diebrunn spielen seit 30 Jahren Stubenmusik. Sie beeindruckten mit ihrem Repertoire das Publikum. Eine kleine Auswahl an Mundartgeschichten von Maria Schwägerl trug Irene Ehemann vor und sorgte damit für eine gelungene Abwechslung innerhalb des Musikabends. "I und Sie und da Ander" aus Regenstauf, eine Musikgruppe der besonderen Art, lud zum Mitsingen von lustigen Liedern und deutschen Schlagern ein. Damit auch die draußen im Freien sitzenden Besucher hautnah Musik erleben konnten, machte sich die muntere Gruppe "Bayrisch Blech" auf den Weg in den Hof und spielte dabei zünftige Blechmusik. Schon der Name die "Z's" (Ziacha'd-zupfer'd-zünftig) aus Schönsee machte das Publikum neugierig. Es wurde von den drei Musikanten mit der Steirischen, mit der Gitarre und dem Kontrabass nicht enttäuscht. Dass den "Stauber Moidln" aus Gebenbach der "Leberkas" recht gut schmeckt, das gaben sie in einem ihrer gute Laune machenden gesanglichen Vorträge zum Besten. Sie freuten sich im Anschluss über den großen Beifall.

Mucksmäuschenstill war es dann, als der Sänger Conny Lang aus Mitterteich von der charmanten Moderatorin angekündigt wurde. Solo, ohne musikalische Begleitung, zog er die Zuhörer in seinen Bann und sang mit seiner hellen Tenorstimme unter anderem das "Heideröslein" von Johann Wolfgang von Goethe. Am Ende des Volksmusikabends spielte die Blaskapelle "Nach meiner Heimat" und forderte das begeisterte Publikum auf, kräftig mitzusingen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.