Achim Amme begeistert mit musikalischer Lesung im Nabburger Schmidt-Haus
Begegnung mit dem frühen John Lennon

Achim Amme stellte im Schmidt-Haus John Lennon und die frühen Beatles in den Mittelpunkt einer szenischen Lesung mit Musik Bild: stg
Kultur
Nabburg
15.10.2013
16
0
33 Jahre ist es her, dass er in New York erschossen wurde: Die Faszination für ihn und sein Leben ist seitdem nicht weniger geworden, sondern noch gestiegen. Denn seine Musik und die seiner drei Mitstreiter hat ihn unsterblich gemacht. Vor einigen Jahren ist Philip Normans 1000-seitige Monumentalbiografie über John Lennon erschienen.

Ausgewählte Stellen

Darauf basierend hat der Hamburger Schauspieler Achim Amme ein Programm über den "frühen" John Lennon, also die Zeit vor Gründung der "The Beatles", zusammengestellt. Am Samstagabend begeisterte er damit im Schmidt-Haus in Nabburg.

Kann das Konzept von einer Lesung aus einem Buch, das man weder selbst geschrieben noch ins Deutsche übersetzt hat, aufgehen? Es kann - und das sogar ziemlich gut. Denn Amme gab der Lesung von ausgewählten Stellen eine persönliche Note und ließ mit Hilfe von Philip Normans Worten die Kindheit, die Jugend und den Weg Lennons zur Musik Revue passieren. Insgesamt also Kapitel aus Lennons viel zu kurzem Leben, die der breiten Masse eher nicht bekannt sein dürften.

Die Zuhörer lernten Lennons Großeltern kennen, nahmen Anteil am Zwist der Eltern und machten Bekanntschaft mit Tante "Mimi" und Onkel George, die zu "Ersatzeltern" wurden. Mitverfolgt wurde die schulische "Karriere" Lennons, das Entdecken seiner Leidenschaft für Musik bis hin zu den ersten Begegnungen mit Paul McCartney und George Harrison und dem Vorabend der Gründung der "Beatles".

Eingespielte Lieder

Einen besonderen Akzent bekam die Lesung durch das Einspielen verschiedener Lieder, die geradezu perfekt in den Kontext des Vorgelesenen passten: Nach den Erziehungsregeln der Tante folgte "You can't do that", nach der Geschichte, wonach Onkel George die Liebe Lennons zu Printmedien entfacht hat, folgte "Paperback Writer", die Tatsache, dass Lennon durch alle Schulabschlussprüfungen gefallen war, verstärkte der Song "I'm a looser".Weitere Einspielungen wie "Lucy in the sky with diamonds", "With a little help fromm y friends" oder "Let it be", "Jealous Guy" und "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" fügten sich in die Biographie ein.

Darüber hinaus erfuhren die Zuhörer aber auch Biographisches über McCartney und Harrison sowie Details über das Kennenlernen der späteren "Beatles", die bereits bei den "Quarrymen" den Grundstein dafür legten.

Die Zuhörer quittierten den kurzweiligen Abend mit sehr viel Applaus, Amme plauderte abschließend noch aus, welche Bedeutung die Beatles für sein eigenes Leben hatten: "Ohne sie wäre ich wohl nicht dazu gekommen, selbst Musik zu machen beziehungsweise zu schreiben." Seine auch heute noch vorhandene Begeisterung für die Beatles war an diesem Abend unüberhörbar.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.