23.03.2018 - 17:36 Uhr
Nabburg

"Da Huawa, da Meier und i" begeistern 500 Besucher in der Nordgauhalle Warum die Zeit "a Matz is"

Mit ihrem aktuellen Programm begeistern "Da Huawa, da Meier und I" über 500 Besucher in der Nordgauhalle. Es gibt ein neues Gesicht im Trio. Hinter dem "I" steckt nun Sepp Haslinger.

"Da Huawa, da Meier und I" haben's einfach drauf - musikalisch und als Verkleidungskünstler. Hier präsentieren sie sich passend zum Lied über das Geburtsjahr des Reinheitsgebots 1516. Bild: twi
von Anton (Rufn. Toni) WildProfil

Die Spannung steigt in der gefüllten Halle, als das Saallicht ausgeht und man bei magisch-vernebelter Bühnenbeleuchtung nur geheimnisvolle Uhrengeräusche hört. Da wird schon klar, es geht um das Thema "Zeit". Die drei Musikkabarettisten kommen nacheinander auf die Bühne und beginnen im fetzigem Reggae-Sound mit beachtlichem gesanglichen und musikalischem Können ihr erstes Lied "Zeit is a Matz".

"Sie muss vom Deife sein"

Christian Maier (da Huawa), Matthias Meier (da Meier) und Sepp Haslinger (als neuer "I") fragen sich schon im Titelsong, warum die Zeit so unterschiedlich schnell oder langsam vergeht. Im Wartezimmer beim Zahnarzt "da kriagst die Minutenallergie", aber "wennst mit dem Deandl alloa dasitzt, bleibt die Welt plötzlich stehn. Die bleden Zeiger interesssiert des alles ned - die Uhr muaß vom Deife sei". Die Kollegen sinnieren humorvoll mit Beispielen über das Wort "Matz" nach, das positiv oder auch negativ gebraucht werde - je nachdem. Sie überlegen zur Erheiterung des Publikums auch noch Steigerungen durch Hinzufügen von Adjektiven.

Mit Tiefsinn und Humor machen sich die drei Vollblutmusiker auf Zeitreisen und drehen die Uhr mal vor, mal zurück. "Gestern woar moing nu heit - heit is glei wieder moing und übermoing is nimmer weit". Da Meier bringt mit seinen lustigen Einwürfen das Publikum immer wieder zum Lachen: "Wenn i döi Uhr fünf Minutn zruckdrah, is d'Maß wieder voll". Die musikalische Bandbreite bei ihren Liedern ist groß und sie kombinieren Musikrichtungen aus aller Welt, von Volksmusik bis Country - von Latin und Reggae bis Rock 'n' Roll - mal laut, mal leise, aber immer absolut gekonnt. "Da Huawa, da Meier und I" halten in ihren Liedern und Sketchen aus dem wahren Leben dem Zeitgeist und der Gesellschaft kritisch den Spiegel vor, bringen aber immer ihre Liebe zur bayerischen Heimat und Kultur zum Ausdruck.

Verkleidungskünstler

Ob als Ritter, als Truckerfahrer, als Außerirdische oder als "Affen" beim Deppenlied - die Drei haben als Verkleidungskünstler immer das passende Outfit parat. Und wenn da Meier in der Leggings Zumba tanzt oder beim einzigen englischsprachigen Lied die Gebärdensprache dazu macht, amüsiert sich das Publikum prächtig. Weil "die Zeit a Matz is", vergeht mit "Da huawa, da Meier und i" und ihren Gags die Zeit wie im Flug. Bei ihren Zugabeklassikern, wie "Bauernblues" oder "Robinson" klatschen und singen die stehenden Zuschauer gerne mit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp