29.05.2017 - 14:58 Uhr
NabburgOberpfalz

Gelungener Theatertag im Freilandmuseum Beifall für Bühnenstücke und Blasmusik

Zum jährlichen Theatertag des Landkreises trafen sich einige Festspielgruppen der Region im Freilandmuseum. Zum ersten Mal dabei war heuer das Landestheater der Oberpfalz mit einer Kostprobe seines Stücks "Ein Sommernachtstraum" von William Shakespeare. Kulturinteressierte Besucher bekamen auch Einblicke in die stattfindenden Festspiele anderer Ensembles.

Interessiert verfolgen die Zuschauer den Ausschnitt aus William Shakespeares "Sommernachtstraum", gespielt vom Landestheater Oberpfalz.
von Elisabeth MannerProfil

In einem Rundgang quer über das Museumsgelände konnte man bei verschiedenen Stationen Halt machen. Die alten Bauernhäuser und Stallgebäude des Freilandmuseums in Neusath dienten als Kulissen für die einzelnen Schauspielgruppen.

Erster Anlaufpunkt nach der Begrüßung durch Museumsleiterin Dr. Birgit Angerer und Landrat Thomas Ebeling war das "Stiftlanddorf". Dort zeigte im Innenhof der Doktor-Eisenbarth-Festspielverein aus Oberviechtach eine Szene seines Theaterstücks, bei der man erfuhr, wer Doktor Eisenbarth überhaupt war und wie er durch einen augenärztlichen Behandlungserfolg zum "Hof-Medicus" ernannt wurde.

Bei der nächsten Station verzückte die "Kleine Hexe" ihre Zuschauer. Aufgeführt wird das Stück von der Eisenzeit-Festspielgruppe aus Bodenwöhr. Wen die "Kleine Hexe" verzaubert und neugierig gemacht hat, wie es mit ihren Zauberkünsten weitergeht, kann sich das ganze Stück am 23., 25., oder 30. Juni in der Seewinkl-Arena am Hammersee in voller Länge ansehen. Eine weitere Bühne befand sich im "Waldlerdorf". Dort führte der Festspielverein aus Bruck einen Auszug aus dem Stück "Die Jedermann" auf. Es ist eine eigene Inszenierung frei nach dem Klassiker "Der Jedermann" von Hugo von Hofmannsthal. Mit musikalischen Einlagen und bayerischer Mundart begeisterten die Darsteller ihr Publikum und ernteten einen kräftigen Applaus.

Auf dem Weg zu den weiteren Vorführungen "Ein Sommernachtstraum" (Landestheater Oberpfalz), "Der Stoapfälzer Jedermann" (Theaterverein Nittenau) oder "Vom Hussenkrieg" (Festspielverein Neunburg vorm Wald) begegnete man einigen Darstellern der Schauspielgruppe aus Schönsee, die mit ihrem Stück "Pascher - die Nacht der langen Schatten" über das Museumsgelände zogen.

Frisches Holzofenbrot aus dem Backofen und Schmankerl der Vereinigung "Gastliches Naabtal" trugen während des Theatertags zum leiblichen Wohl der vielen Besucher bei. Aus dem Wirtshaus Unterbürg ertönten zünftige Blasmusikstücke der "Nabburger Musikanten", die das Tagesprogramm musikalisch abrundeten.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp