26.05.2017 - 20:00 Uhr
NabburgOberpfalz

Musikalische Klänge alter Instrumente im Freilandmuseum Mit Dudelsäcken ins Museum

Im Oberpfälzer Freilandmuseum erklang an mehreren Stellen Musik. Denn auf dem Gelände kam es zu einem Drehleier- und Dudelsacktreffen, welches mit einem großen Abschlusskonzert endete.

Die Bock-Freunde spielten im Stiftlanddorf auf ihren Dudelsäcken.
von Richard AltmannProfil

-Neusath. (ral) Nahezu 1000 Besucher folgten am Sonntagnachmittag der Einladung in das Oberpfälzer Freilandmuseum zum Dudelsack- und Drehleiertreffen. Der Dudelsack und die Drehleier gehören zur Oberpfalz. Diese Musikinstrumente waren hier in früheren Zeiten sehr verbreitet. Dies ist in Vergessenheit geraten. Dudelsackmusik wird heute eigentlich mit Schottland in Verbindung gebracht, aber nicht nur dort, sondern auch in der Oberpfalz und in Böhmen war und ist dieses Musikinstrument beheimatet.

Die Drehleier hat ebenfalls eine solch lange Tradition. Diese beiden Instrumente standen nun am Sonntag im Mittelpunkt im Freilandmuseum. Bereits am Eingang des Museums begrüßte die Sackpfeiffergruppe Nürnberger Schembart-Gesellschaft. Im Stiftlanddorf gab es gleich zwei Gruppen, zum einen die "Bock Freunde" und die Gruppe Borduniak. Am Eingang des Matzhofes spielte die Gruppe "Rue Lucet" auf. Auf dem Kohlbeckhof im Waldlerdorf traten die tschechische Gruppe "Ratisborduna" sowie Angelika und Marius Treutwein auf. Die weiteste Anreise an diesem Nachmittag hatte das Sorbische Folklore-Ensemble Schleife. Die sorbische Minderheit ist schon seit Jahrhunderten in Deutschland beheimatet, ihre Sprache gehört zu den slawischen. Die Heimat der Sorben liegt in der Lausitz, zugehörig zu den Bundesländern Brandenburg und Sachsen. Eine ihrer prominentesten Vertreter ist der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich. Die Damen und Herren stellten dem Publikum ihre Trachten vor und zeigten Tänze und Lieder aus ihrer Heimat.

Im Wirtshaus Unterbürg spielte "Ducláci z Czeskeho Lesa" mit ihrer böhmischen Musik auf, sehr zur Freude des Publikums. Die Spielleute aus Ammenberg zeigten im Naabtaldorf mittelalterliche Tänze. Im Dorf selbst spielte die Dudelsackkapelle aus Ledce auf. Im Stiftlanddorf fand am frühen Abend das gemeinsame Abschlusskonzert statt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp