Neues Programm im Schmidt-Haus
Zwischen Lärmbelästigung und Amore

Mehr als Klezmer-Musik bietet "Massel Tov". Das Trio eröffnet die neue Saison im Nabburger Schmidt-Haus. Bild: Florian Ewald
Kultur
Nabburg
13.09.2017
58
0

Diverse Facetten der Kleinkunst bietet das Schmidt-Haus wieder in seinem Herbstprogramm. Mit "jiddischem" Liedgut aus Israel, Osteuropa, Spanien und den USA startet das Massel-Tov-Trio (Samstag, 23. September) . Tatjana Mischenko, Florian Ewald, Zarko Mrdjanov Liedgut versprechen dabei "Mehr als Klezmer!"

Die Kabarettistin Christine Eixenberger (Freitag, 29. September) kämpft sich als Referendarin und Teamchefin einer Mannschaft von 23 Rotzlöffeln, die mit einem Bein noch im Sandkasten, mit dem anderen schon in der Pubertät stecken, durch den bayerischen Bildungsdschungel. "Lernbelästigung", eine Doppelstunde mit viel bairisch, außerdem Heimat- und Sachkunde und viel Musik

Wieder im Programm "Faltsch Wagoni" (Freitag, 13. Oktober) , bekannt für eleganteste Unterhaltung. Auf unvergleichliche Art verbinden Thomas und Silvana Prosperi Wortwitz mit Musik und Fantasie. In ihrer neuesten Produktion "Auf in den Kampf, Amore" nehmen die beiden den ewigen Kampf um Anerkennung, um Liebe und Gerechtigkeit wie gewohnt mit Humor und Verve auf. Deutsch/argentinisches Chansontheater, eine Mischung aus Berliner Kabarett & Tangomusik präsentiert das Duo "PianLola" (Samstag, 11. November) . In ihrem Programm "Von Berliner bis Argentinier" interpretieren Lola Bolze und Jorge Idelsohn Chansons und Tangomusik von Claire Waldorff bis Homero Manzi ganz neu und verpacken sie in eine amüsante Geschichte.

Fünf exzellente Musiker, Steffie Denk, Anne Schnell, Matthias Klimmer, Florian Kopp und Steffen Zünkeler laden ein zu einer musikalischen Taxifahrt mit ihrem "Yellow Cab" (Freitag, 17. November) Songs von den Beatles, James Taylor, Queen, den Eagles, Sting, Kurt Ostbahn, Michael Jackson und andere musikalische Highlights hat das Akustik-Projekt dabei im Kofferraum.

"Vocal Recall" (Samstag, 25. November) , die einzige Boygroup mit Frau, analysiert in "Der Lärm, der deinen Namen trägt" schonungslos die Top Ten der letzten 300 Jahre. Liebevoll werden die größten Charterfolge der Geschichte von unnötigem inhaltlichem Ballast befreit und mit Satzgesang neu vermischt. Alice Köfer, Dieter Behrens und Bernhard Leube inszenieren eine interessante Fusion ihrer größten Idole. Da trifft Bushido auf Domingo, Britney hat kein Problem mit Houston, und Rihanna will Smith im Winehouse. Dabei auch Pianist Matthias Behrsing an verschiedensten Tasten und Geräuschen

Das Thema Marketing hat Kabarettist Philipp Weber (Mittwoch, 13. Dezember) in seinem neuen Programm durchleuchtet. "Weber N°5: Ich liebe ihn!" ist ein feuriger Schutzwall gegen jegliche Versuche der Manipulation. Eine heitere Gebrauchsanweisung für den freien Willen. Selbstverständlich wie immer webermäßig lustig.

Die Veranstaltungen beginnen um 20.30 Uhr. Karten gibt es unter Telefon 09433/9598 oder per E-Mail an g.westiner@t-online.de

___



Weitere Informationen:

www.schmidt-haus.com
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.