14.03.2018 - 14:40 Uhr
Nabburg

"Swing Guitars" im Nabburger Schmidt-Haus Mit Gypsy-Swing und viel Gefühl

Treffen sich drei Gitarristen aus Regensburg, Nürnberg und Furth i. Wald in einem Nabburger Gewölbe und versprechen einen Abend im Paris der zwanziger Jahre. Dies ist nicht der klassische Beginn eines Witzes sondern die Basis für einen eindrucksvollen Abend mit Gypsy-Swing und viel Gefühl. Die drei Männer sind Reinold Grassl am Kontrabass und die Gitarristen Roland Schrüfer und Ferry Baierl. Sie haben sich der Musik von Django Reinhardt verschrieben, die Elemente des New- Orleans-Jazz, des französischen Walzers und der Sinti-Musik zum Gypsy- Swing im glitzernden Paris der Goldenen Zwanziger vereint.

Im voll besetzten Nabburger Schmidt-Haus begeistern (von links) Ferry Baierl, Reinold Grassl und Roland Schrüfer mit ihrem überzeugenden Gypsy-Swing-Konzert. Bild: kbw
von Autor KBWProfil

Beim Glitzer kann das Gewölbe im Schmidt-Haus nicht mithalten, "klein aber fein" laut Bandleader Ferry, bietet es voll besetzt mehr Atmosphäre und Klima eines rauchigen Jazzclubs der 70er. Die "Swing Guitars" beschränken sich nicht auf Reinhardts Kompositionen. Sie vermitteln einen Überblick über die gesamte Bandbreite des Swing. Neben Klassikern wie "Minor Swing", "Maro Djippen" und dem "Bistro Fada" aus Woody Allens Film "Midnight in Paris" stehen Bossa Nova, Csardas, Stücke von Baierls deutschem "Initialzünder" Häns'che Weiss und sogar Eigenkompositionen auf der Playlist.

Im Schmidt-Haus hat sich ein fachkundiges Publikum eingefunden, das mit zahlreichem Zwischenapplaus die jeweiligen famosen Soli der drei belohnt. Schrüfer, Baierl und Grassl sind nicht nur fabelhafte Solisten, sondern auch ein jahrelang perfekt eingespieltes Team, das feinste Nuancen setzt. Da spielt sich keiner in den Vordergrund, sie wechseln zwischen Lead und Rhythmus, spielen sich die Bälle zu, halten mal ohne Bassbegleitung Zwiegespräche mit ihren Instrumenten. In Django Reinhardt's Originalband hat Stéphane Grappellis Geige eine enorm wichtige Rolle, die "Swing Guitars" schaffen ihren Gypsy eindrucksvoll in Minimalbesetzung.

Durch ihre geschickte Musikfolge wechseln auch körperliches Befinden und Stimmung des Zuhörers während des Abends. Nach rhythmischem Fuß- und Kopfwippen kann man sich entspannt zurücklehnen, einfach lauschen und genießen. Trafen sich drei exzellente Musiker und etliche Gypsy-Swing-Experten in der Nabburger Altstadt und kamen zur Meinung, dass man sich wieder mal sehen und vor allem hören sollte.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.