25.04.2007 - 00:00 Uhr
NabburgOberpfalz

Jugend-Vereinsmeisterschaften der TV-Tischtennisabteilung Brüderduell um den Titel

Zum Abschluss der Saison veranstaltete die Tischtennisabteilung des TV Nabburg ihre diesjährigen Jugendvereinsmeisterschaften. Mit insgesamt 21 Teilnehmern konnte die Anzahl der Mitspieler im Vergleich zum Vorjahr nochmals um fünf gesteigert werden.

von Autor TOBProfil

Der positive Trend ist ein weiter Beleg für die hervorragende Arbeit, die das Team um Jugendleiter Andreas Lorenz seit einigen Jahren leistet. Um der unterschiedlichen Spielstärke der Jugendlichen gerecht zu werden, wurde das Teilnehmerfeld in zwei Leistungsklassen unterteilt und jeweils die neuen Titelträger im Einzel und Doppel gekürt.

In der Leistungsklasse B (Bambini und Anfänger) starteten zehn Kinder. In der Einzelkonkurrenz wurden die bereits seit vergangener Saison aktiven Bambinispieler David Kiener, Martin und Lorenz Kleber ihrer Favoritenrolle gerecht und erreichten ebenso die Finalrunde, wie Johannes Singer, Manuel und Michael Graf. Es wurde relativ schnell klar, dass die beiden Kleber-Brüder den Titel unter sich ausmachen würden. Im entscheidenden Spiel gewann schließlich Lorenz Kleber gegen seinen Bruder mit 3:1 und sicherte sich so ungeschlagen den Titel vor Martin Kleber.

Auch die Plätze drei und vier teilten sich zwei Brüder. Den dritten Rang belegte am Ende Manuel Graf, gefolgt von Michael Graf. David Kiener erreichte einen guten fünften Platz, Johannes Singer wurde Sechster. Sieger der Trostrunde und damit Siebter im Gesamtklassement wurde Jonas Benmaamar. Auf den weiteren Plätzen folgen Alexander Pirzer, Simon Benmaamar und Stefan Kemptner. Den Titel im Doppel gewann die Kombination Kleber Martin/Graf Manuel, Silber ging an Kleber Lorenz/Graf Michael und Bronze an Kiener/Singer.

Die elf Spieler der Jungen I bis III gingen in der Leistungsklasse A an den Start. In der Endrunde demonstrierte Stefan Fischer wieder einmal seine Ausnahmestellung und wehrte die Angriffe seiner Herausforderer gekonnt ab. Mit lediglich einem Satzverlust gegen Martin Graf beendete der Titelverteidiger das Turnier ungeschlagen und holte sich erneut den Meisterschaftspokal.

Einen hervorragenden zweiten Platz belegte Tobias Singer, Thomas Eckl erkämpfte sich Rang drei. Damit qualifizierten sich diese drei Spieler auch für die Herrenvereinsmeisterschaften im September. Vierter wurde Stefan Breitschaft, vor Sebastian Fischer und Matthias Krogner. Den Sieg in der Trostrunde holte sich Matthias Bauer, was am Ende Rang sieben bedeutete. Die Plätze acht bis elf belegten Tobias Plail, Alexander Leyerer, Martin Graf und Julian Zwirnmann.

Neuer Titelträger im Doppel wurden Fischer St./Graf. Platz zwei sicherten sich Leyerer/Breitschaft. Über die weiteren Plazierungen musste wegen Punktgleichheit (1:3) das Satzverhältnis entscheiden. Hier hatten Singer/ Eckl knapp die Nase vorn und wurden somit Dritte. Bauer/Zwirnmann landeten auf Rang vier, gefolgt von der Kombination Fischer Seb./Plail.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.