29.08.2014 - 00:00 Uhr
NabburgOberpfalz

Kabarett und Comedy im Schmidt-Haus - Lokalmatadoren spielen Bescheidwisser kommen

Sie kommen aus München, Berlin, Stuttgart oder aus den Nachbarländern Belgien und Österreich, haben renommierte nationale und internationale Preise abgeräumt. Sieben Künstler gestalten das Herbstprogramm auf der Kleinkunstbühne im Schmidt-Haus. Dazu kommen ein Diavortrag und zwei Konzerte.

Der Österreicher Hosea Ratschiller blickt am 26. September auf den Zeitgeist.
von Autor KBWProfil

"Geboren im Sozialismus, sozialisiert im Kapitalismus" eröffnet der Salzburger Stier-Preisträger Nils Heinrich am 20. September die Spielzeit und "Weiß Bescheid". Der österreichische Jungspund Hosea Ratschiller baut am Freitag, 26. September, aus kleinen kuriosen Ideen beiläufig abgründige Grotesken, und vermittelt in "Heute" einen frischen, schonungslosen Blick auf den Zeitgeist. Er kann hinreißend singen und perfekt parodieren.

Tilman Birr, Förderpreis Deutscher Kabarettpreis 2013, präsentiert am 11. Oktober sein brandneues Programm "Holz und Vorurteil - zwischen Brett und Kopf". Darin liest, spricht, singt er über Menschen und ihre Konzepte, tritt ihnen dabei auch mal kräftig vors Schienbein.

Ein weiterer Jungspund aus einer großen Künstlerfamilie gastiert am 18. Oktober mit seinem mittlerweile schon dritten Soloprogramm "Dringend". Auf Nepo Fitz, Sohn von Lisa Fitz und des Moderators und Rockmusikers Ali Khan, wartet eine Menge von aktuellen Themen wie Rüstung, Web, Gefühle, Menschenrechte, Massentierhaltung, die von ihm möglichst dringlichst kabarettistisch abgearbeitet werden müssen. Weiter im Oktober geht es mit einem Multimediavortrag "Auf der Suche nach Indien" von Andrea Rössler (23. Oktober) und einem Schmidt's-Local-Heroes-Clubconcert der Fullhouse Blues Gang am 31. Oktober. Stephan Zinner, Schauspieler, Sänger, Söder-Double verspricht am 7. November "Wilde Zeiten". Darin beschreibt er eigenartige Erlebnisse, singt über die Unwägbarkeiten des Lebens, lügt nur sehr, sehr wenig. Er gibt am Ende noch einen kleinen Tipp wie man vielleicht durchkommt, durch diese "Wilde(n) Zeiten".

Im Februar musste er wegen einer Grippe passen, am 14. November holt der Belgier Olivier Sanrey sein Gastspiel nach. Der Gewinner des Nachwuchspreises 2012 "Kabarett Kaktus" München und aktueller österreichischer Comedy-Star 2014 nimmt sein Publikum auf eine Comedyreise außerhalb des Politikalltags mit. Alles dabei oberhalb der Gürtellinie und beleidigungsfrei. Scharfsinniger als Hercule Poirot, verführerischer als eine Pralinenschachtel und schlagkräftiger als Jean-Claude Van Damme. Modern-Folk in der Tradition der großen amerikanischen Singer-Songwriter bietet "The Folk Project" mit Songs von Paul Simon, Joni Mitchell, Duke Ellington, Bob Dylan, Paul McCartney am 22. November. Claudia Dechand (Gesang), Hans Yankee Meier (Gitarre), Sepp Frank (Akkordeon, Banjo, Cello), Wolfgang Berger (Kontrabass) und Peter Asanger (Schlagzeug, Perkussion) interpretieren Klassiker in neuen, eigenen Arrangements. In "Notausgang gesucht" begibt sich Thomas Schreckenberger (28. November) auf einen kabarettistischen Fluchtversuch vor dem Wahnsinn unserer Zeit, verfolgt von der Zombiearmee der deutschen Polit- und Promiszene, die der mehrfach ausgezeichnete Kabarettist als treffsichere Parodien mit auf die Bühne bringt.

Beginn der Veranstaltungen ist jeweils um 20.30 Uhr. Karten im Vorverkauf bei Bücher & Schreibwaren Westiner, Telefon 09433/9598, oder g.westiner[at]t-online[dot]de

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.