Nordbayerischer Musikbund freut sich im Kreisgebiet über steigende Mitgliederzahlen
Botschafter für klingenden Landkreis

Die Krönung des Kreismusikfestes 2012 war nach einem Bilderbuchfestzug der Gemeinschaftschor von 23 Kapellen, in dem über 700 Musiker vor der Nordgauhalle in Nabburg spielten. Bild: bph
Lokales
Nabburg
17.04.2013
2
0

1986 Musiker rühren in 35 Kapellen und Spielmannszügen in ihrer Freizeit als Botschafter für den "klingenden Landkreis" die Werbetrommel. "Der Mitgliederstand hat im vergangenen Jahr einen kräftigen Schub erhalten", freute sich Joseph Ferstl, der Vorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes (NBMB) im Landkreis.

Bei der Kreisversammlung im Gasthaus Wiesenbacher in Perschen legte Ferstl dar, dass bei den Nachwuchskräften bis 17 Jahre die Mädchen überwiegen. Ab einem Alter von 18 Jahren gibt es mehr männliche Musiker. Das Durchschnittsalter aller Aktiven im Landkreis liege bei 22,2 Jahren. 50,7 Prozent aller Spieler befänden sich im Alter zwischen 28 und 64 Jahren. Mit welchem Einsatz das Ehrenamt "Bläsermusik" auf Kreisebene ausgefüllt werde, ließ sich aus der Tatsache ableiten, dass Joseph Ferstl, Stellvertreter Georg Schmid und Kreisdirigent Anton Lottner im Berichtszeitraum über 2884 Kilometer bei 51 Terminen unterwegs waren. Nicht erfasst waren Konzertbesuche ohne offiziellen Anlass wie Ehrungen oder Auszeichnungen.

Infos im Internet

Im Internet könnten Kapellen und Spielmannszüge unter der Adresse www.nbmb-online.de ihre Vereinsdaten selbst ergänzen und aktualisieren. In diesem Zusammenhang freute sich der Sprecher über das sehr positive Meldeverhalten auf Kreisebene. Bei der Vorlage der aktuellen Mitgliederlisten an die Bezirks- und Bundesgeschäftstelle habe nur eine Kapelle keine Angaben gemacht.
Was den Nachwuchs anbelangt, brauche sich der Musikbund in der Oberpfalz keine Sorgen machen. Über 80 Teilnehmer besuchten den D-1-Theorie-Vorbereitungskurs im Jahr 2011. Die Ausschreibung für D1 auf Bezirksebene brachte im vergangenen Jahr erneut über 400 Anmeldungen aus sieben Landkreisen des Regierungsbezirks. Ein ausgelagerter Kurs mit 175 Kindern wurde in der Volksschule Nabburg organisiert und von der hiesigen Jugendblaskapelle betreut.

Kreisdirigent Anton Lottner zeichnete verantwortlich beim Musikwochenende "Alte Freind treffa - neie Muse macha" im Kloster Ensdorf mit 43 Teilnehmern. Sehr guten Zuspruch fand auch der Workshop "Böhmisch-Mährisch" mit Christian Reder in Neunburg vorm Wald mit 34 Interessierten.

Mit 700 Musikern

Als "Präsentation der Leistungsfähigkeit" bezeichnete Vorsitzender Ferstl das Kreismusikfest am 9. September vergangenen Jahres in Nabburg mit der Jugendblaskapelle als Ausrichter. Über 700 Musiker aus 23 Kapellen und Spielmannszügen spielten auf. Wenn ihm anfangs auch nicht ganz wohl gewesen sei, sei dem Kreisverband Dank der Sponsoren ein kleiner Gewinn geblieben.

Herausragende Anlässe seien auch das Benefizkonzert des Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr in Burglengenfeld, das Konzert "25 Jahre Bezirksjugendorchester" in Nabburg und das Benefizkonzert des Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen in Schwarzenfeld gewesen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.