19.08.2014 - 00:00 Uhr
NabburgOberpfalz

Oberpfälzer Volksliedkreis veranstaltet das "Marienlob" in der Kirche St. Peter und Paul in ... Andrang übersteigt Erwartungen bei weitem

Das Frauenduo Barbara Lippert und Anita Irlbacher (vorne) erfreute unter anderem mit "Gegrüßt seist du Maria". Maria Schneider und Josef Niederalt (Begleitung Hans Markl) wirkten als gemischtes Duo mit.
von Heinrich Niebauer (NIB)Profil

Das Marienlob an Mariä Himmelfahrt in der Kirche St. Peter und Paul in Perschen erlebte einen Zulauf, der die kühnsten Erwartungen des Veranstalters übertraf. Neben den gefüllten Stuhlreihen stauten sich die Besucher im Mittelgang und in den Seitengängen.

Der Oberpfälzer Volksliedkreis Schwandorf (OVK) hatte unter dem Leitwort "Maria Himmelskönigin" eingeladen. Vorsitzender Leonhard Bayerl zeigte sich erfreut über die vielen Muttergottesverehrer. Auch eine Reihe von namhaften männlichen Besuchern befand sich darunter. "Die Lieder und die Musik, die sie in dieser Stunde hören, soll ihr Herz öffnen zur Liebe zu unserer himmlischen Mutter", sagte Bayerl.

Den musikalischen Reigen, der in unterschiedlicher Besetzung beteiligten Gruppen, begann der Veeh-Harfen-Klang Altendorf. Diese ausschließliche Frauengruppe brachte nicht nur instrumentale Darbietungen, sondern trugen auch mit Gesang zu dem musikalischen Ereignis bei. Dies etwa mit dem Liede "Nimm, o Mutter aller Gnaden" der Sängerinnen Angelika Wilhelm und Brigitte Götz. Das Frauenduo Lippert (Barbara Lippert und Anita Irlbacher) erfreute unter anderem mit "Gegrüßt seist du Maria" und dem Lied von der Schwarzen Madonna. Die langjährigen OVK-Mitglieder Maria Schneider und Josef Niederalt (Begleitung Hans Markl) wirkten erstmals als gemischtes Duo mit. Im Lied "Ich gehe, wenn ich traurig bin" empfahlen sie den Zuhörern, sich in schwierigen Situationen vertrauensvoll an die Gottesmutter zu wenden.

Mit den Murachtaler Sängern (Bernhard Bierler, Hermann Baier und Robert Kraus) erwartete die Besucher ein kräftiger Dreigesang. Sie intonierten die Lieder "Da knie ich Maria vor deinem Bild", "O Maria Gnadenvolle" oder "Ich bin so glückselig".

Zwischen den musikalischen Beiträgen schaltete sich zweimal Sprecher Leonhard Bayerl ein. Dabei hatte er das Hochfest "Mariä Aufnahme in den Himmel" mit der Dogmatisierung durch Papst Pius XII sowie einen Lobpreis an Maria zum Thema. Das alles fügte sich zu einer harmonischen Programmabfolge, die zu keiner Zeit Langeweile aufkommen ließ. Den musikalischen Abschluss "schenkten" sich alle Anwesenden selbst mit dem aus vollem Herzen gesungenen "Segne du Maria".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp