Rotary-Club Schwandorf feiert 40-jähriges Bestehen - Mitglieder ausgezeichnet
Hilfe über vier Jahrzehnte hinweg

Governor Horst Simper (links) und Franz Josef Schneider, Präsident des RC Schwandorf (rechts), zeichneten Dr. Max Haseneder (Zweiter von links) und Carl Graf zu Eltz (Zweiter von rechts) aus. Bild: sbö
Lokales
Nabburg
29.04.2013
104
0

Mit insgesamt knapp 200 000 Euro unterstützte der Rotary-Club (RC) Schwandorf in den vergangenen Jahrzehnten Projekte im Landkreis. Das Ausstellungsgebäude des Freilandmuseums Neusath bot am Samstag eine würdige Bühne für die Feier zum 40-jährigen Bestehen. Der Charity-Verein blickte dabei in die erfolgreiche Vergangenheit und feierte mit zahlreichen Ehrengästen.

An der Wand hing ein großes Plakat. Darauf stand in dicken weißen Buchstaben: "Endspurt gegen Kinderlähmung". Aber nur wenige wissen, dass sich auch viele Menschen aus dem Landkreis an dem Kampf gegen diese Krankheit beteiligen. "Rotary hat mehr gespendet als zum Beispiel Bill Gates", stellte Franz Josef Schneider, Präsident des Schwandorfer Clubs, klar.

Anlässlich des 40-Jährigen Bestehens des RC Schwandorf fand am Samstagabend ein feierliches Zusammenkommen im Ausstellungsgebäude des Freilandmuseums in Neusath statt. Der hauseigene "rotarische Chor" eröffnete zunächst musikalisch die Veranstaltung, während die ersten Spargel der Saison schon auf den Tellern warteten.

Franz Josef Schneider begrüßte im Anschluss besonders Ehrengast Horst Simper. Dieser ist Governor des Distrikts 1880, zu dem neben Schwandorf noch 67 weitere Clubs gehören. Aber auch die Präsidenten der umliegenden Rotary-Vereinigungen sind erschienen, um den 40. Geburtstag ihrer Kollegen zu feiern.

Der RC Schwandorf ging am 7. April 1973 aus dem RC Amberg hervor. Damals zählte er noch 25 Mitglieder, heute sind es schon 50. Weltweit hat die Vereinigung 1,2 Millionen Mitglieder, die in über 34 000 Clubs organisiert sind. Das Ziel der "Rotarier" ist es, mit Spenden zu helfen. Die Bereiche sind dabei ganz unterschiedlich. Von Krisenhilfe über medizinische Hilfe reicht das Spektrum bis hin zur Kultur. Aber auch Austauschschüler werden unterstützt. Seit dem Jahr 1974 hat der Rotary-Club Schwandorf schon über 600 000 Euro gespendet. Davon flossen 190 000 Euro an Projekte im eigenen Landkreis.

Besuch aus Österreich

Der feierliche Rahmen dieser Feier wurde außerdem dafür genutzt, ein neues Mitglied zu begrüßen. Dr. Horst Schneider ist seit Samstag ein offizielles Mitglied von Rotary. Aber es wurde auch an die langjährigen Mitglieder gedacht. Carl Graf zu Eltz und Dr. Max Haseneder wurden von Governor Horst Simper mit dem "Paul Harris Fellow mit Saphir" ausgezeichnet. Zu Eltz bekleidet seit dem Jahr 1999 das Amt des Jugenddienstbeauftragten. Dr. Haseneder pflegt schon seit vielen Jahren den Kontakt zum österreichischen Partnerclub aus Liezen-Rottenmann. Die Freunde aus der Steiermark sind extra mit einer Delegation von 35 Mitgliedern in die Oberpfalz gereist.

"Wir sprechen nicht nur zwei ähnlich klingende Dialekte, wir verstehen uns auch", sagte Dr. Haseneder in seinem Vortrag über die langjährige Zusammenarbeit der Clubs.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.