Wildholz-Möbelstücke im Oberpfälzer Freilandmuseum hergestellt
Hocker aus Wurzeln

Tischlermeister Stefan Schedlbauer zeigte den Besuchern, wie aus Ästen und Wurzeln Möbelstücke entstehen können. Bild: miw
Lokales
Nabburg
16.04.2013
12
0

Wie aus wilden Ästen und Wurzeln in Kombination mit etwas Leim und Werkzeug ein stabiler und einzigartiger Gartenhocker entsteht, konnten die Kursteilnehmer im Oberpfälzer Freilandmuseum bei Tischlermeister Stefan Schedlbauer aus Regensburg lernen.

Zeit und Geduld waren wichtige Komponenten auf dem Weg zum eigenen Wildholz-Möbelstück, aber auch der Spaß kam bei der Arbeit mit den duftenden, knorrigen und windschiefen Hölzern nicht zu kurz. Möbel aus Wildholz haben vor allem in den USA eine lange Tradition. Im Freilandmuseum können sich Interessierte können sich noch am 4. und 11. Mai - jeweils von 9 bis 16 Uhr - an der Kunst der Möbelherstellung aus Wildholz versuchen.

Wer sich weniger für Wildholz und mehr für Zinken und Zapfen an alten Möbeln begeistert, für den könnte der Kurs am 27. April im Freilandmuseum etwas sein. Da die Arbeit mit Holz mit frisch geschärftem Werkzeug doppelt Freude macht, gibt es am 20. April einen Kurs zu diesem Thema. Nähere Informationen dazu auch im Internet unter www. freilandmuseum.org, Stichwort "Kurse".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.