Zwei Schülerinnen berichten über ihren Wechsel von der Realschule auf das Gymnasium
Gelungene Beispiele für den Übertritt

Lokales
Nabburg
25.04.2013
5
0

Viele Kinder entscheiden sich nach der vierten Klasse auf die Realschule zu gehen, obwohl sie eigentlich den Notendurchschnitt für das Gymnasium hätten. Mittlerweile ist der Übertritt von der Realschule an das Gymnasium unter bestimmten Voraussetzungen ohne Aufnahmeprüfung möglich. Zwei Schülerinnen wagten diesen Schritt und berichteten nun über ihre Erfahrungen.

Die Schulwahl in der vierten Klasse ist für Kinder und Eltern immer ein sehr heikles Thema. Nicht nur die schulische Leistung, sondern auch der Freundeskreis und das eigene Selbstvertrauen sind entscheidende Faktoren. Viele Kinder haben die Noten für das Gymnasium, trauen sich dies aber zu erst nicht zu und wollen auch nicht von Freunden getrennt werden.

Die 13-Jährige Hanna Rauch und die ein Jahr jüngere Marina Schart entschieden sich aus diesen Gründen zunächst für die Mädchenrealschule. Sie wechselten jedoch im vergangenen Schuljahr an das Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasium. Das ist nun auch ohne Aufnahmeprüfung möglich, falls man - wie in diesen beiden Fällen - einen bestimmten Notendurchschnitt in den Schulfächern Deutsch, Mathematik und Englisch hat. Hanna Rauch wollte nach der sechsten Klasse wechseln - unter anderem aus dem Grund, dass dort Französisch als zweite Fremdsprache angeboten wird.

Die Schülerin kam in die sechste Klasse des Gymnasium und hatte kaum Probleme, da sie manchen Stoff bereits von der Realschule kannte. Marina Schart verließ die Realschule nach der fünften Klasse. Wie sie sagte, hatte sie in den ersten Wochen Stoff nachzuholen, danach gab es aber keine größeren Probleme.
Schulleiter Franz-Xaver Huber bezeichnete die beiden Schülerinnen als "zwei gut gelungene Beispiele" für den Schulwechsel. Auch die Klassenleiter der Mädchen, Matthias Fischer und Susanna Herzog, berichteten von der positiven Entwicklung der beiden. Sie hätten beide gute Noten und seien schnell in der Klassengemeinschaft integriert gewesen.

"Bisher waren alle Übertritte von Schülern von der Realschule auf das Gymnasium erfolgreich. Letztes Jahr war eine Schülerin, die den Schulwechsel gewagt hat, unter den drei Besten in ihrem Abiturjahrgang", sagte Schulleiter Huber abschließend.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.