29.03.2018 - 20:00 Uhr
Nabburg

Polit-Talk mit dem Landrat

Bei einem Weißwurstfrühstück sprechen Mitglieder der Frauen-Union ungezwungen mit dem Landrat. Thomas Ebeling geht da auf Landkreis- und Bezirksthemen ein.

Politik bei Bier, Brezen und Weißwürsten: Die Frauen-Union diskutierte mit Landrat Thomas Ebeling (Mitte). Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Politik mal Bayerisch mit Weißbier, Weißwürsten und Brezen: Auf Einladung der Ortsvorsitzenden der Frauen-Union, Marianne Forster, kam Landrat und Direktkandidat für die Bezirkstagswahl, Thomas Ebeling, um in legerer Runde zu diskutieren. Den Blick richtete er dabei auch auf die im Oktober anstehende Landtags- und Bezirkstagswahl.

Thomas Ebeling ging laut Pressemitteilung der FU aufschlussreich auf die viele Fragen von den Frauen-Union-Mitgliedern ein. Es wurden Themen angesprochen wie die Raumprobleme des sonderpädagogische Förderzentrums, ebenso auch die Außenstelle des Beruflichen Schulzentrums, respektive das Werkstattgebäude des Fachbereiches Metall und Kfz. Es ging ebenso um Bauprojekte auf dem Campingplatz und im Freizeitbad in Perschen sowie im Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen.

Bereits erreichte und abgeschlossene Projekte wurden ebenfalls angesprochen, so der neue Busbahnhof, der für die Entzerrung der Parkplatzund Verkehrsprobleme auf dem Schulberg geführt hat. Laut Ebeling flossen schon viele Millionen Euro in den vergangenen Jahren in die ehemalige Kreisstadt Nabburg, und ein baldiges Ende der Investitionen werde in absehbarer Zeit nicht eintreten.

Geld spielt aber auch in der Nabburger Stadtratspolitik eine bedeutender Rolle, betonte Stadtrat und Fraktionssprecher der CSU, Hans- Georg Dobler. Nicht nur dass der neue Haushaltsplan noch immer nicht aufgestellt ist und auf sich warten lässt - auch über die Kostenexplosion für den Ausbau des westlichen Zwingerweges, der einmal eine Tourismusattraktion werden soll, kam bei den Frauen am Frühschoppen viel Unverständnis auf. Eine einstimmige Meinung gab es an dem Frauenstammtisch zu den nach wie vor "schlechten Einkaufsmöglichkeiten" im Mittelzentrum Nabburg. Es werde höchste Zeit, dass sich hier etwas bewegt, nicht nur dass versprochen und darüber gesprochen wird, sondern dass nicht mehr die Fahrten zum Einkaufen in andere Städte nötig würden. Die Zeit im Gespräch verstrich im Nu, und die Ortsvorsitzende Marianne Forster bedankte sich bei Landrat Thomas Ebeling und CSU-Sprecher Hans-Georg Dobler führ ihr Kommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.