07.09.2017 - 20:10 Uhr
NabburgOberpfalz

Stadtrat befürwortet Anlage bei Diepoltshof - Grabungen im Zwingerweg Photovoltaik an der Autobahn

An der A 6 soll östlich der Ortschaft Diepoltshof eine Freiflächen-Photovoltaikanlage mit einem Leistungsvermögen von 1500 Kilowatt Peak entstehen. Um sie verwirklichen zu können, stellte die Südwerk Projektgesellschaft aus Burgkunstadt (Landkreis Lichtenfels) bei der Stadt einen Antrag auf Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes. Gleichzeitig sollte der Flächennutzungsplan geändert und auf dem benötigten Areal ein "Sondergebiet Photovoltaik" ausgewiesen werden. Dieser Antrag lag am Dienstag dem Stadtrat vor.

von Wilhelm Amann Kontakt Profil

Bürgermeister Armin Schärtl berichtete, dass ursprünglich auch mal eine Beteiligungsmöglichkeit für lokale Investoren und für die Bürgerenergiegenossenschaft Mittlere Oberpfalz im Gespräch war. Doch davon habe man nun seitens des Bauinteressenten nichts mehr gehört. Seiner Meinung nach sollte aber zumindest darauf geachtet werden, dass der spätere Betreiber der Anlage, die in etwa zu gleichen Teilen östlich und westlich der Autobahn geplant ist, in Nabburg Gewerbesteuer zahlt.

Eine kurze Diskussion entwickelte sich über die Leitungsrechte, die notwendig sein werden, um die Anlage mit den Stromeinspeisungspunkten bei Diepoltshof und beim Skilift zu verbinden. Obwohl darüber nun keine Entscheidung anstand, gab der Stadtrat zu verstehen, dass er mit den diesbezüglichen Plänen des Büros Rembold zumindest teilweise nicht einverstanden sein wird. Grundsätzlich erklärte er sich bereit, das nach dem Baugesetz erforderliche förmliche Verfahren auf den Weg zu bringen. Der Leitungsbau solle aber anders als im bisher vorliegenden Entwurf geregelt werden.

Im weiteren Verlauf der Sitzung beschloss der Stadtrat eine straßen- und wegerechtliche Widmung des im westlichen Bereich auszubauenden Zwingerrundweges. Dort ist der Archäologe Dr. Mathias Hensch seit Montag mit Ausgrabungen beschäftigt, die voraussichtlich zwei Wochen lang andauern werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp