28.02.2018 - 20:00 Uhr
Nabburg

Abstieg nach Pleite fast besiegelt

Fünf Siege in acht Spielen: So lautet die Erfolgsbilanz der Nabburger Tischtennisspieler vom vergangenen Spieltag. Allerdings kassieren sie auch eine ganz bittere Niederlage.

von Autor TOBProfil

Die Herren I traten zum Bezirksligaderby beim ASV Fronberg an. Die Nabburger kamen nur schwer in die Partie und verloren zwei der drei Eingangsdoppel. Lediglich Gabler/Kiener konnten ihre Partie gewinnen. Die erste Einzelrunde endete knapp zugunsten des TV. Lubos Broulim schaffte trotz 0:2-Satzrückstands dank einer Energieleistung noch einen Fünfsatzerfolg. Alois Spitzer kam bereits nach dem ersten Satz zum Spielgewinn, da sein Kontrahent aufgeben musste.

Jochen Gabler und David Kiener siegten jeweils deutlich mit 3:0, was einen Zwischenstand von 5:4 zur Folge hatte. Nachdem Fronberg im Spitzeneinzel noch einmal ausgleichen konnte, punkteten ab da nur noch die TV-Akteure. Lubomir Kriz, sowie erneut Spitzer, Gabler und Kiener sicherten mit vier Siegen den Nabburger 9:5-Erfolg.

Viel vorgenommen hatten sich die Herren II im Heimspiel gegen den FC Chamerau II. Eigentlich hätte ihnen nur ein Sieg im Kampf um den Klassenerhalt weitergeholfen. Doch die Gäste erwischten den besseren Start und führten nach den Doppeln mit 3:0. Auch in den Einzeln nahm das Unheil seinen Lauf, den zunehmend verkrampft agierenden Nabburgern gelang immer weniger. Am Ende stand eine desaströse 0:9-Niederlage zu Buche, nach der die Herren II praktisch schon mit den Planungen für die Kreisliga beginnen können.

Erfolgsserie fortgesetzt

Langsam etwas unheimlich wird die Erfolgsserie der Herren III. Nach der Vorrunde mit sechs Punkte noch akut abstiegsgefährdet, gewannen sie in der Rückrunde auch ihr viertes Spiel. Diesmal hieß der Gegner KF Oberviechtach. Bis zum Zwischenstand von 4:6 sah es nicht unbedingt nach einem Nabburger Erfolg aus. Bis dahin konnten nur Luber/Lorenz, Landgraf/Ficht, Martin Graf und Thomas Landgraf punkten. Doch ab diesen Zeitpunkt übernahmen die TV-Akteure die Kontrolle über das Spiel. Zunächst schafften Markus Luber und Martin Graf mit ihren Erfolgen den Ausgleich. Danach machten Andreas Lorenz, Thomas Landgraf und Tim Ficht mit drei Fünfsatzsiegen den durchaus glücklichen 9:6-Gesamtsieg für die Herren III perfekt. Keine Chance hatten die Herren V bei ihrer 3:9-Heimniederlage gegen den TSV Nittenau IV. Lediglich Steg/Fischer, Mario Steg und Thomas Ruhland konnten für den TV punkten.

Einen knappen 6:4-Erfolg feierte die Mädchenmannschaft gegen die SF Bruck II. Dabei profitierten die Nabburgerinnen vom Fehlen einer Gästespielerin, so dass drei Spiele kampflos zugunsten des TV gewertet wurden. Von daher reichten bereits die Spielgewinne von Kiener/Frenzel und Uta Kiener (2) zum Sieg. Trotz des Ausfalls ihrer Nummer zwei, Lukas Bibernell, behielten die Jungen I gegen den TSV Strahlfeld mit 8:4 die Oberhand. Zwei gewonnene Doppel durch Ficht/Holzgartner und Wegerer/Kiener, sowie die beinahe schon obligatorischen drei Einzelerfolge von Tim Ficht bildeten den Grundstein zum Sieg. Ersatzmann Elias Holzgartner (2) und Uta Kiener erzielten die übrigen Punkte.

Knapp verloren

Gut verkauft haben sich die Jungen II bei der KF Oberviechtach III. Gegen den Tabellenzweiten bestand nach ausgeglichenen Spielverlauf bis zum 5:6 noch die Chance auf einen Punktgewinn. Dann aber besiegelten zwei Spielverluste die 5:8-Niederlage für den TV. Scherb/Pindl, Lukas Scherb (2), Simon Huber, Philipp Pindl holten die Nabburger Punkte.

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung besiegten die Jungen III den ASV Burglengenfeld II mit 8:5. Zwar konnte kein Nabburger den gegnerischen Spitzenspieler bezwingen, dafür trugen sich aber alle Spieler mindestens einmal in die Siegerliste ein. Konkret punkteten Kleber/Prüll, Christoph Wiederer (2), Anna Kleber (2), Robin Prüll (2) und Maximilian Schafbauer für den TV. Kurioserweise liegen die Jungen III nun mit einem negativen Punktekonto (10:12) auf dem dritten Tabellenrang.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp