12.04.2018 - 20:00 Uhr
NabburgOberpfalz

Handball-BOL Rang drei "gut" für HSG-Damen

Der Abstieg aus der Landesliga ist längst verarbeitet. Mit der Rückkehr ist es nichts geworden, dennoch können die Handballerinnen der HSG vor dem letzten Saisonspiel eine ordentliche Bilanz ziehen.

von Tanja SöllnerProfil

Nabburg/Schwarzenfeld. Saisonabschluss für die Damen der HSG Nabburg/Schwarzenfeld: Sie treten zu ihrem letzten Spiel am Samstag um 16 Uhr bei der SG Rohr/Pavelsbach an.

Die Spielgemeinschaft aus Neumarkt steigerte sich die ganze Saison über kontinuierlich und steht am letzten Spieltag auf dem vierten Tabellenplatz in der BOL. Ausgestattet mit der besten Werferin der gesamten Bezirksoberliga steigerte sich das Team kontinuierlich. Es dürfte auf jeden Fall eine aufregende Begegnung werden, da schon im Hinspiel viele Tore fielen. Die HSG-Damen gewannen damals mit 29:24. In eigener Halle konnte die Mannschaft aus Neumarkt allerdings meistens positive Ergebnisse erzielen, was eine harte Nuss für die Oberpfälzerinnen werden dürfte. Zudem werden sich die Gastgeber zu Hause von ihren Zuschauern mit einem positiven Ergebnis verabschieden wollen.

Die HSG-Damen schließen dieses erste Jahr in der BOL mit dem dritten Tabellenplatz ab. In Anbetracht der Weggänge von vier Leistungsträgern ein gutes Ergebnis. Nichtsdestotrotz sollte man sich in dieser letzten Partie, auch wenn der Pause entgegen gefiebert wird, nochmal von der besten Seite zeigen. Vergangenes Wochenende waren in der ersten Halbzeit gegen den SC Eltersdorf extrem gute Ansätze vorhanden, auf die auch in der kommenden Saison aufgebaut werden sollte.

"Wir sollten im letzten Saisonspiel erneut alles zeigen, was wir können. Auch wenn die Luft schon etwas raus ist, sollte jede Spielerin alles geben", sagt Trainer Karl Söllner. "Auswärts haben wir uns leider in der Rückrunde nicht immer von unserer besten Seite präsentiert, was am Samstag zum Abschluss nochmal anders sein sollte. Hohe Laufbereitschaft ist immens wichtig und wenn wir uns als Mannschaft präsentieren, müsste ein Sieg drin sein."

Wir sollten im letzten Saisonspiel nochmal alles zeigen, was wir können.HSG-Trainer Karl Söllner

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.