Handball
HSG-Damen: Reitmeier verspricht Sieg

HSG-Trainer Uli Reitmeier gibt Tipps: Er hofft, dass seine Mädels auch beim Auswärtsspiel gegen Forchheim aufmerksam zuhören. Bild: mhs
Sport
Nabburg
13.01.2017
60
0

Das Jahr 2016 ging blendend zu Ende. Die Handballerinnen der HSG Nabburg-Schwarzenfeld schlugen das Spitzenteam aus Sulzbach-Rosenberg. Zum Jahresauftakt 2017 steht der Mannschaft eine eher undankbare Aufgabe bevor.

/Schwarzenfeld. Zum Start in dieses neue Jahr dürfen die Damen der HSG Nabburg/Schwarzenfeld am Samstag, 14. Januar, wieder auf Reisen gehen. Sie treten um 15.30 Uhr beim direkten Tabellennachbarn in der Landesliga Nord, dem HC Forchheim, an.

Der Gastgeber aus Oberfranken ist für die HSG-Damen schwer einzuschätzen. Als Aufsteiger ist er schlecht in diese Landesliga-Saison gestartet, steigerte sich jetzt aber kontinuierlich. In den verlorenen Begegnungen musste sich die Mannschaft von Trainer Thomas Ihrke immer nur sehr knapp geschlagen geben. Ihre sehr gut gespielte 3-2-1-Abwehr wurde bislang von vielen Gegnern sehr unterschätzt und auch das Angriffsspiel wurde zuletzt immer besser. Wurfgewaltige Rückraumspielerinnen und schnell vorgetragene Angriffe bescheren den Forchheimerinnen immer viele Tore.

Für die HSG-Damen ist die Partie am Samstag ein Vier-Punkte-Spiel. Durch die momentane Punktgleichheit könnte sich durch einen Sieg eine der beiden Mannschaften etwas entfernen. Nachdem die Reitmeier-Truppe eine vierwöchige Spielpause hinter sich hat, muss der Einstieg aber erst wieder neu geschafft werden. Auf den phänomenalen Sieg vor der Winterpause gegen den HC Sulzbach sollte auf jeden Fall angeknüpft werden. "Wir haben durch eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung diesen Erfolg geschafft und so sollte es auch im neuen Jahr weiter gehen", sagt Trainer Uli Reitmeier. Ein Selbstläufer wird die Begegnung gegen den Aufsteiger mit Sicherheit nicht, denn auch Mannschaften der oberen Tabellenplätze konnten nur durch Mühe einen Sieg für sich verbuchen.

"Ich bin sehr guter Dinge, da wir bereits seit zwei Wochen wieder trainieren", meint Reitmeier aber. "Meine Mädels sind sehr gut drauf und aus diesem Grund werden wir den Sieg mit nach Hause nehmen."

Meine Mädels sind sehr gut drauf und aus diesem Grund werden wir den Sieg mit nach Hause nehmen.HSG-Trainer Uli Reitmeier
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.