Handball
HSG-Herren nehmen HC Erlangen III auseinander

Sport
Nabburg
13.12.2016
28
0

Dank eines nie gefährdeten 30:15-Heimerfolgs gegen den HC Erlangen III beendeten die Herren der HSG Nabburg/Schwarzenfeld die Hinrunde in der Bezirksoberliga einigermaßen versöhnlich und überwintern auf dem 5. Tabellenplatz.

Bereits beim Aufwärmen zeigte sich, dass die Franken nur mit einer Rumpftruppe angereist waren und nicht mit dem Kader von Heimspielen zu vergleichen sind. Unabhängig von den schwach besetzten Erlangern erwischten die Gastgeber einen guten Start. Keeper Florian Sturm verriegelte das Tor (unter anderen hielt er vier von fünf Siebenmetern) und vorne agierte die HSG mit flüssigem Spiel. Mit viel Bewegung zogen sie die Abwehr der Franken auseinander. Konsequent schlossen die Oberpfälzer von allen Positionen ab. Die logische Folge war eine bereits vorentscheidende 15:2-Führung nach 20 Minuten. Besonders Matthias Kübler zeigte einen starken Auftritt, der aufgrund der Verletzung von Armin Kiener auf Halblinks für Torgefahr sorgte und oft den freien Nebenmann sah.

Im zweiten Abschnitt lief der Ball weiterhin gut im Angriff, doch etliche freie Würfe fanden nicht mehr den Weg ins Tor. Dies erlaubte den Gästen etwas Ergebniskosmetik, die gegen die Würfe von Jarda Strejc und Tobias Held aber keine Antwort parat hatten. Über 23:8 hielt der deutliche Vorsprung bis zum Ende. Letztendlich darf der Sieg nicht zu hoch bewertet werden, da die Gäste an diesem Tag keine konkurrenzfähige BOL-Truppe stellten.

HSG-Tore: J. Strejc 10, Held 7, Kübler 4, Ebensberger, Schanderl je 3, Blödt 2/2, Spiller 1.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.