07.09.2017 - 20:54 Uhr
NabburgSport

HSG Nabburg /Schwarzenfeld gut gerüstet für Saisonauftakt am 16. September Handballerinnen nach Abstieg mit Neuanfang in der BOL

Nach einer relativ kurzen Sommerpause müssen die Damen der HSG Nabburg/Schwarzenfeld nach jahrelanger Landesliga-Zugehörigkeit am Samstag, 16. September, in der Bezirksoberliga antreten. Mitte Mai - nach einigen dramatischen Spielen - war klar, dass die Handballerinnen in der nächst niederen Klasse antreten müssen. Jetzt gilt es, sich dort mit einer neu formierten Mannschaft zurechtzufinden.

Karl Söllner startet mit seiner Mannschaft am 16. September in die neue Saison. Nach dem Abstieg nun in der BOL. Bild: söt
von Tanja SöllnerProfil

Anfang Juli begann die Vorbereitung für die Damen mit Trainer Karl Söllner. "Wir haben eine gute Vorbereitung hinter uns. Bis zum Saisonstart werden wir fast alle unsere Ziele erreicht haben", sagt der Coach. Richtige Neuzugänge gibt es bei den HSG-Damen allerdings nicht. Reaktivierte Spielerinnen und junge Handballerinnen aus der A-Jugend beziehungsweise aus der zweiten Mannschaft sollen die Lücken schließen. "Wir hoffen, dass wir die Abgänge kompensieren konnten", sagt Trainer Söllner.

In der neuen Liga treffen die HSG-Handballerinnen auch auf neue Gegner. Außer den zwei Mitabsteigern, der SG Regensburg und dem HC Forchheim, sind die Mannschaften gänzlich unbekannt. Die Stärke der Liga ist somit schlecht einzuschätzen.

Am Sonntag bestreiten die Damen von Karl Söllner ihr letztes Testspiel. "Wir werden versuchen, bei dieser Partie die noch bestehenden Lücken zu schließen, um den Auftakt nächster Woche positiv beginnen zu können", erklärt der Coach. Letztendlich stellt diese neue Liga eine echte Herausforderung für die relativ neue HSG-Mannschaft dar. Jede Begegnung wird nicht einfach werden, da die HSG als Favorit gehandelt wird und die Gegner dementsprechend motiviert antreten werden.

"Uns steht noch viel Aufbauarbeit bevor, um die Mannschaft wieder auf ein gutes Niveau zu bringen. Unser Saisonziel ist das obere Drittel. Ich bin mit dieser Mannschaft guter Dinge, da sehr viel Potenzial in den Spielerinnen steckt", sagt Söllner.

Unser Saisonziel ist das obere Drittel. Ich bin mit dieser Mannschaft guter Dinge, da sehr viel Potenzial in den Spielerinnen steckt.HSG-Trainer Karl Söllner

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.