27.03.2018 - 20:00 Uhr
Nabburg

Jungen I feiern Vizemeisterschaft

Die Saison der Nabburger Tischtennisspieler neigt sich langsam dem Ende entgegen. Am vergangenen Spieltag beendeten die Jungen I als erstes Team bereits die aktuelle Spielrunde.

Simon Huber, Lukas Bibernell, Tim Ficht und Nikolas Wegerer (von links) verloren ihr letztes Spiel in Oberviechtach, feierten aber trotzdem die Vizemeisterschaft in der zweiten Bezirksliga. Bild: tob
von Autor TOBProfil

Die Herren I mussten beim überraschend starken Aufsteiger SF Bruck antreten. Broulim/Spitzer, Gabler/Kiener, Lubomir Kriz, Lubos Broulim und Jochen Gabler sorgten mit ihren Erfolgen zu Beginn für eine scheinbar sichere 5:1-Führung. Auch wenn sich Brucker herankämpften, behielten die Nabburger die Nerven und feierten am Ende einen 9:4-Auswärtssieg.

Weiter auf einer Erfolgswelle schwimmen die Herren III. Beim TSV Nittenau II behielten sie am Ende mit 9:5 die Oberhand. Besonders hervorzuheben ist diesmal Thomas Lipp.

Einen Kampf auf Biegen und Brechen lieferten sich die Herren IV und die DJK Ettmannsdorf IV. Erst Ficht/Brabec konnten im Abschlussdoppel den 9:7-Erfolg perfekt machen. Keine Chance hatten die Herren V im Heimspiel gegen den TSV Klardorf II. Gegen die beste Mannschaft der Liga unterlagen sie mit 2:9. In der gleichen Spielklasse kassierten die Herren VI ebenfalls eine 2:9-Niederlage.

Im letzten Saisonspiel trafen die Jungen I auf Tabellenführer KF Oberviechtach II. Der Ausgang dieser Partie entschied über die Meisterschaft in der zweiten Bezirksliga. Trotz der 4:8-Niederlage können die Jungen I auf eine gelungene Saison zurückblicken. Mit 16:4 Punkten holten sie sich souverän die Vizemeisterschaft. Zudem stellen sie mit Tim Ficht (28:2-Siege) den besten Spieler der Liga.

Die Jungen III verloren das Duell der Tabellennachbarn bei der DJK Ettmannsdorf mit 5:8. Positiv überrascht haben die Jungen IV. Beim Tabellenzweiten DJK Steinberg feierten sie einen nicht unbedingt zu erwartenden 6:4-Erfolg.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.