14.10.2006 - 00:00 Uhr
NabburgSport

Nabburger Fußballerinnen gegen Aufsteiger Frontenhausen - Meßmann wieder im Tor Die Torflaute endgültig beenden

von Autor WBIProfil

Die Fußballfrauen des TV Nabburg müssen aufpassen: Eine weitere Niederlage am Samstag (16 Uhr) im Heimspiel gegen den TSV Frontenhausen und die Truppe könnte auf einen Abstiegsplatz in der Landesliga Süd zurückfallen.

Der niederbayerische Meister und Aufsteiger aus Frontenhausen ist unberechenbar. Er besitzt mit 20 Treffern den besten Sturm der Liga, Nabburg hat erst die Hälfte dieser Zahl erzielt. Mit Nadja Wolf und Kathrin Zellner haben sie zwei Topstürmerinnen in ihren Reihen. Der Gast hat aber mit 27 Gegentreffern auch die schlechteste Defensive der Liga.

Nun kommt er nach Nabburg, das fünf Mal in Folge nicht gewinnen konnte. Seit drei Spielen haben die Oberpfälzerinnen kein Tor mehr geschossen. Zuversichtlich sollte stimmen, dass Frontenhausen auswärts noch keinen Punkt geholt hat.

Beim TV steht Christine Meßmann wieder zwischen den Pfosten, obwohl Ersatzfrau Ruth Fröhler in Breitenthal überzeugte und eine gute Ergänzung darstellt. Auch kehren Sandra Kühner nach Erkrankung und Alex Messner wieder ins Team zurück. Ein großes Fragezeichen steht allerdings hinter Katja Prell, die an Knieproblemen leidet, dafür wurde Petra Flierl ins Aufgebot gerufen.

Trainer Mutzbauer, der den erkrankten Armin Bayerl vertritt, schwor die Mannschaft während der Woche nochmals auf die wichtige Partie ein. Und obwohl mit den "Frontis" eine große Fanfreundschaft besteht, muss diese einmal für 90 Minuten ruhen.

TV-Aufgebot: Meßmann, Froehler, Altmann, K. Bauer, Reichhart, Kumeth, Rauen, Hartich, Messner, Prell, Preßl, Kühner, Schlosser, Guerrero, Kunz, Balk , V. Bauer, Flierl

Die "Zweite" empfängt um 14.15 Uhr die SpVgg Weiden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.