16 Jungjäger werden Mitglied
Eine Kreisgruppe mit Zugkraft

Der BJV-Kreisverband Nabburg zeichnete zahlreiche Mitglieder für ihre jahrzehntelange Treue aus. Kreisvorsitzender Burkhard Graf Beissel von Gymnich (links) überreichte die Urkunden und Ehrenzeichen. Bilder: bnr
Vermischtes
Nabburg
18.03.2018
87
0
 
Nach bestandener Prüfung traten 16 Jungjäger der Kreisgruppe bei. Mit Handschlag begrüßte sie der Vorstand: von links die stellvertretenden Vorsitzenden Dietmar Maier und Herbert Obermeier, Schatzmeisterin Tanja Schlagenhaufer, Kreisvorsitzender Graf Beissel von Gymnich (Fünfter von rechts) und Schriftführerin Martina Heigl (rechts).

In der Kreisgruppe Nabburg des Bayerischen Jagdverbandes weisen in vielen Bereichen die Kurven nach oben. So haben sich 16 Jungjäger neu in die Mitgliederliste eingetragen.

Mit einem Signal eröffneten die Jagdhornbläser die Hauptversammlung in der kleinen Nordgauhalle, zu der Kreisvorsitzender Burkhard Graf Beissel von Gymnich neben vielen Mitgliedern auch das Ehrenmitglied Alois Seegerer willkommen heißen konnte. In seinem Rückblick erinnerte der Kreisvorsitzende an die über 20 Termine, bei denen die Vorstandschaft präsent war. Dazu gehörten die Hegeschau in Pfreimd, das Wolfsymposium in Freyung, der Besuch des Landwirtschaftsministers in Guteneck und die Hubertusfeier in Schwarzenfeld. Graf Beissel misst der Öffentlichkeitsarbeit der Kreisgruppe große Bedeutung zu. "Nur so kann die wertvolle Arbeit der Jägerschaft in der Öffentlichkeit publik und die Akzeptanz gesteigert werden", ist der Kreisvorsitzende überzeugt. Die Zusammenarbeit mit den Landwirten steht dabei im Vordergrund. Wildschäden sind immer ein Ärgernis, das bei gegenseitigem Verständnis zufriedenstellend geregelt werden kann. "Mit reden macht man es aus", lautet der Rat des Kreisvorsitzenden.

Im Kreisverband Nabburg sind die Hegegemeinschaften Wernberg, Pfreimd, Nabburg, Guteneck und Schwarzenfeld mit aktuell 321 Mitgliedern vertreten. 25 davon sind Jägerinnen, deren Interessen von Barbara Linke vertreten werden. Der Schießstand am Kulm hat sich bestens bewährt, wusste der zuständige Schießwart Konrad Kederer zu berichten. 124 Jäger nutzten die Gelegenheit zum Jagdanschießen und über 300 Schützen übten auf den "laufenden Keiler". Ein Augenmerk der Kreisgruppe liegt auf der Hundeausbildung. Deren Obmann Herbert Fiebak bildete 14 Hunde zu Begleithunden aus und 12 Hunde legten die Brauchbarkeitsprüfung ab. Herbert Fiebak nannte auch die beiden Nachsuchgespanne von Gerhard Tischler und Werner Luber. Zusammen haben sie 79 Nachsuchen erfolgreich durchgeführt.

Noch immer ist die Strahlenbelastung von Schwarzwild ein Risiko, das nicht vernachlässigt werden kann. Dietmar Maier, der die Messung für die Kreisgruppe durchführt, unterbreitete das Ergebnis. Von 169 Proben lagen acht über den Grenzwert, davon waren vier Proben aus der Kreisgruppe Nabburg. Bei 77 Prozent der Proben lagen die Belastung unter 50 Becquerel und gelten somit als völlig unbedenklich. Die Kreisgruppe hat jetzt wieder zwei Jungjägerbeauftragte. Künftig werden Marco Linke aus Nabburg und Lukas Maier aus Pfreimd diese Aufgabe übernehmen. Ein Aushängeschild der Kreisgruppe Nabburg sind die Jagdhornbläsergruppen aus Nabburg und Schwarzenfeld und die Pfreimdtalbläser. Ihr Spiel begeistert die Zuhörer bei vielen Anlässen im gesamten Landkreis und darüber hinaus. Zum Ende der Hauptversammlung referierte Rechtsanwalt Ekkehard Zink über das aktuelle Waffenrecht.

Verdiente MitgliederVerdiente Mitglieder wurden mit Urkunden und Ehrenzeichen ausgezeichnet. Seit 22 Jahren steht Gundolf Streit als Hornmeister an der Spitze der Jagdhornbläser Schwarzenfeld. In dieser Zeit hat er sich viele Verdienste erworben. Jetzt übergibt er den Stab an die Bläserobfrau Ursula Nückel. Gundolf Streit war zum Termin seiner Verabschiedung verhindert. Für seine 50-jährige Mitgliedschaft bei den Jagdhornbläsern wurde Peter Bartke mit der Treuenadel in Gold geehrt. Die Treuenadel in Silber für 20 Jahre Mitgliedschaft bei den Bläsern erhielt Thomas Biller, und die Treuenadel in Bronze für 10 Jahre Mitgliedschaft ging an Josef Schmidhuber und Karl-Heinz Dausch. Der Kreisverband ehrte des weiteren Mitglieder, die seit vielen Jahrzehnten treu zum BJV stehen. Seit 65 Jahren ist Leonhard Schottenheim Mitglied. 60 Jahre Mitglied im Kreisverband sind Josef Tischler und Karl Zeitler, 50 Jahre Luitpold Danhauser, Hannes Müller, Anton Obendorfer, Peter Osso und Werner Prem, 40 Jahre Runhild Bartke, Johann Bäuml, Johann Gebert, Hubert Kleber, Werner Luber, Alfons Meier und Heinz Scherl, 25 Jahre Peter Graf, Bernhard Kraus und Thekla Loew. Mit der silbernen Hegenadel wurden Erwin Maunz, Peter Gerhard und Harald Zwack ausgezeichnet. (bnr)


Mit reden macht man es aus.Burkhard Graf Beissel zu Ggymnich zu den Wildschäden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.