29.06.2017 - 20:00 Uhr
NabburgOberpfalz

Anschaffungen aus dem Erlös einer Spende Mittel zum Lernen und Lehren

Die schulvorbereitende Einrichtung (SVE) im Bereich des sonderpädagogischen Förderzentrums Nabburg ist in der Grundschule Diendorf untergebracht. Diese Institution führt gezielt auf die Aufnahme in die Grundschule oder eine entsprechende Fördereinrichtung hin.

Kinder präsentierten im Beisein von (hinten von links) Rektor Oliver Vogel, Studienrätin Siglinde Winter, Fördervereinsvorsitzender Angelika Ziegler, dem Geschäftsführer des Montage-Unternehmens "Interzeit", Matthias Ferdinand, Bürgermeister Armin Schärtl (rechts) und Gruppenleiterin Margit Graßmann (davor) die Neuanschaffungen. Bild: ohr
von Herbert RohrwildProfil

Kürzlich war ein großer Tag für die Mädchen und Buben an der SVE. Gruppenleiterin Margit Graßmann konnte mit Kindern im Kreise besonderer Gäste im Klassenzimmer didaktische Lern- und Lehrmittel präsentieren - ermöglicht durch die großzügige Zuwendung in Höhe von 1500 Euro.

Wie Bürgermeister Armin Schärtl mitteilte, stammt ein Teil aus den Einnahmen des traditionellen Benefiz-Laufes des SV Diendorf von 2016. Schirmherr Matthias Ferdinand, wohnhaft in Nabburg, Geschäftsführer des mittelständischen Montageunternehmens "Interzeit"/Amberg, sattelte noch eine beträchtliche Summe zum Erlös drauf, um diesen ansehnlichen Betrag zur Verfügung stellen zu können.

Der Spender, Bürgermeister Armin Schärtl, Fördervereinsvorsitzende Angelika Ziegler, Studienrätin Siglinde Winter, Rektor des sonderpädagogischen Förderzentrums Nabburg, Oliver Vogel, konnten sich von den sinnvollen Anschaffungen vor Ort überzeugen: Unter anderem kommen ein Sprachspiel, Strukturformen zur Schulung der Motorik, Rasseln als Musikinstrumente, Therapiebälle, eine mobile Leiter für den variablen Sportunterricht sowie eine Platte mit Fußballfeld und Kegelspiel und ein Pferdewagen zum Einsatz

Der Schulleiter bedankte sich beim SV Diendorf und dem Geschäftsführer der "Interzeit" für das kräftige finanzielle Zupacken. Kinder ab drei Jahren bis zum Einschulungsalter können nach einem Diagnostik-Verfahren mit fachlichem Gutachten aufgenommen und gezielt gefördert werden, erläuterte Rektor Vogel. Auch stehen die Eltern voll dahinter. Das Feedback aus der Grundschule ist sehr positiv, merkte Gruppenleiterin Margit Graßmann an. Studienrätin Siglinde Winter - erfahren in Sonderpädagogik und Didaktik - unterstützt einmal wöchentlich an einem Vormittag die Fördermaßnahmen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.