03.09.2017 - 10:28 Uhr
NabburgOberpfalz

Dramatische Folgen eines Treffens in Tauchersdorf Benzin ins Feuer: Drei Schwerstverletzte

Lebensgefährliche Verletzungen zogen sich am Samstag gegen 17.45 Uhr drei junge Männer zu: Einer von ihnen schüttete Benzin in ein Feuer. Die dadurch entstandene Stichflamme hatte dramatische Folgen.

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa
von Claudia Völkl Kontakt Profil

Der Vorfall ereignete sich auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Tauchersdorf. Hier ist ein Treff für die Jugendlichen des Dorfes entstanden, eine Pergola mit Paletten-Bar, Musikanlage und Freifläche. Etliche junge Leute saßen hier zusammen, daneben ein Kugelgrill. Laut Mitteilung der Polizei-Einsatzzentrale in Regensburg kippte ein 28-Jähriger aus dem Raum Nabburg einen Kanister Benzin ins offene Feuer. Durch die Stichflamme wurden der 28-Jährige sowie ein 17-Jähriger Nabburger und ein 20-jähriger Pfreimder lebensgefährlich verletzt. Sie erlitten schwerste Brandverletzungen.

Der alarmierte Rettungsdienst und der Notarzt nahmen die Erstversorgung vor. Der angeforderte Rettungshubschrauber musste drei Mal abheben und flog zwei der Brandopfer in eine Nürnberger und einen Mann in eine Münchener Fachklinik. Ein Polizeisprecher bezeichnete den Zustand der Männer am Sonntag als weiterhin kritisch.

Die Ermittlungen werden laut Mitteilung des Polizeipräsidiums Regensburg von der Kriminalpolizei Amberg geführt. Diese übernahm noch am Abend des 2. September vor Ort die Ermittlungen zu den genaueren Umständen des Vorfalls. Sie laufen derzeit in Richtung fahrlässige Körperverletzung und Brandstiftung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp