17.04.2018 - 20:00 Uhr
NabburgOberpfalz

Feier der Erstkommunion in der Pfarrkirche - Herz steht im Mittelpunkt Großer Tag für 39 Kinder

Die Gemeinschaft mit Jesus, wie sie intensiver nicht sein kann, erfuhren am Sonntag in der ersten Heiligen Kommunion 39 Kinder. Die 25 Mädchen und 14 Buben bewegten sich in einem langen Zug vom Jugendwerk aus zur Pfarrkirche. Sie wurden mit vollem Glockenklang und "jubelnder" Orgel empfangen. Nach dem feierlichen Einzug versammelten sich die in einheitlichen weißen Gewänder gekleideten Kinder zusammen mit Pfarrer Hannes Lorenz und Kaplan Berno Läßer um den Altar. Bei den Kyrie-Rufen "Herr erbarme dich" entzündeten die Erstkommunikanten ihre Kerzen an der Osterkerze. Eingehend auf das Evangelium der Emmaus-Jünger stellte Pfarrer Lorenz das Herz in den Mittelpunkt seiner Predigt an die Erstkommunikanten. Das Erstkommunion-Bild in der Kirche zeige brennende Herzen der Erstkommunikanten. "Heute dürft auch ihr spüren, wie Jesus auch mit euch das Brot bricht und sich euch schenkt in Leib und Blut," betonte er. Im Taufversprechen widersagten die Kinder allem Bösen der Welt, das zu Streit und Hass führt, das andere Menschen verletzt und die Welt und das Leben zerstört. Beim Taufbundlied gingen die Mädchen und Buben zum Taufbrunnen im Westchor und bekreuzigten sich mit Weihwasser. Zur Gabenbereitung brachten die Kinder ein großes "brennendes" Herz, einen Laib Brot, Hostien, Weintrauben und einen Krug mit Wein zum Altar. Während der Brotkommunion der Kinder herrschte Stille, ab der Kelchkommunion spielte Jonathan Brell die Orgel. Vor dem Schlusssegen versammelten sich die Kinder um den Altar, sangen und tanzten mit den Geistlichen zum Danklied "Zwei Jünger gingen". Nachmittags rundete die Dankandacht mit Segnung der Andachtsgegenstände den Tag der Erstkommunion würdevoll ab.

Die Gemeinschaft mit Jesus erfuhren 39 Kinder am Sonntag in der ersten Heiligen Kommunion. Bild: bph
von Sepp FerstlProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.