21.02.2018 - 20:00 Uhr
Nabburg

Gertrud Riederer nimmt Glückwünsche zu ihrem "95." entgegen Geburtstagsfreude im Heim

Gertrud Riederer feierte ihren 95. Geburtstag im Kreise ihrer Familie in der "Arche Noah". Sie kam 1923 in Niederschlesien zur Welt und musste mit ihren zwei Geschwistern aufgrund des Krieges von Januar 1945 bis Mitte März von Schlesien über Tschechien in die Oberpfalz flüchten. Bei Eger überquerten sie die Grenze mit dem Zug und fuhren von dort aus nach Nabburg. Im Ortsteil Diendorf fanden die drei Schwestern Arbeit auf verschiedenen Bauernhöfen. Frau Riederer lernte dort ihren Mann Rudolf Riederer kennen, der auch aus dem Sudetenland/Böhmen kam, und heiratete ihn 1948. Um 1956 zogen sie nach Schwarzenfeld in die Buchtal-Siedlung. Aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor: Edeltraud und Rainer. 1996 zog das Ehepaar zurück nach Diendorf in die Nähe der Tochter. 2010 verstarb ihr Mann. Gertrud Riederer wohnt seit einem Jahr in der "Arche Noah" in Nabburg und fühlt sich dort sehr wohl. Die inzwischen mehrfache Oma freute sich über den Besuch ihrer sechs Enkel und vier Ur-Enkel. Auch Bürgermeister Armin Schärtl und das Heimpersonal des Bayerischen Roten Kreuzes beglückwünschten sie zum Ehrentag.

Gertrud Riederer (Mitte) feierte in der "Arche Noah" den 95. Geburtstag. Bild: cfd
von Redaktion OnetzProfil

Kommentare

Um Kommentare vefassen zu können müssen Sie sich Anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.