Hilfe in vielen Bereichen

Der BRK-Kreisverband kann auf viele treue Mitglieder zählen. Bei der Personalversammlung wurden 48 von ihnen für ihren langjährigen Dienst ausgezeichnet. Die Ehrung nahmen Vorsitzender Altlandrat Volker Liedtke (Zweiter von rechts), Personalrat Helmut Lehner (Dritter von rechts) und Geschäftsführer Otto Langenhan (Vierter von rechts) vor. Bild: bnr
Vermischtes
Nabburg
07.12.2016
116
0

Der BRK-Kreisverband Schwandorf steht auf gesunden Beinen: Diese positive Bilanz zog der neue Geschäftsführer Otto Langenhan bei der Personalversammlung im BRK-Seniorenheim in Nabburg. 480 hauptamtliche Beschäftigte generierten einen Jahresumsatz von 20 Millionen Euro.

Die Aufgaben des BRK-Kreisverbandes sind sehr vielfältig: Sie reichen vom allgemeinen Sanitäts- und Rettungsdienst über den Unterhalt von zwei Seniorenheimen in Burglengenfeld und Nabburg, das Gesundheits- und Betreuungszentrum (GBZ) in Nabburg bis hin zu Kindertageseinrichtungen.

Zum Zuständigkeitsbereich gehören außerdem 16 Bereitschaften vor Ort, der Frauenarbeitskreis Nabburg, der Arbeitskreis Fischbach und die Motorradstreife Pfreimd. Nicht von ungefähr sprach Geschäftsführer Otto Langenhan in diesem Zusammenhang von einem mittelständischen Dienstleistungsunternehmen mit nicht unerheblichen wirtschaftlichen und arbeitsmarktpolitischen Ausmaßen innerhalb des Landkreises. Derzeit stehen 480 hauptamtliche Beschäftigte in Lohn und Brot, die einen Jahresumsatz von 20 Millionen Euro generierten. Auch im Geschäftsjahr 2017 sollen Arbeitsplätze geschaffen und neue Mitarbeiter hinzugewonnen werden.

Im kommenden Jahr warten wieder viele neue Aufgaben auf den Kreisverband: Der Ersatzneubau am Seniorenheim in Burglengenfeld stellt laut Langenhan eine besondere Herausforderung dar. Die "Arche Noah", die das Jahr defizitär abschloss, soll wieder in die schwarzen Zahlen geführt werden, und das GBZ Nabburg wird weitergeführt. Der Geschäftsführer lud alle Mitarbeiter ein, diese Entwicklung auch weiterhin mitzutragen. Zum Ende der Personalversammlung zeichneten Kreisvorsitzender Volker Liedtke und Personalratsvorsitzender Helmut Lehner 48 langjährige Mitarbeiter für ihre Treue zum Bayerischen Roten Kreuz und zum Kreisverband aus. Ohne dieses Engagement und die tatkräftige Mitarbeit "könnten die viele Aufgaben des BRK nicht bewältigt werden", dankte der Vorsitzende.

Ehrungen beim BRK-KreisverbandFür ihre langjährige Zugehörigkeit wurden viele Mitarbeiter geehrt.

40 Jahre: Gerda Wiedl und Otto Kühner.

30 Jahre: Roswitha Zimmerer, Helga Weilhammer, Hildegart Ries und Raimund Kerscher.

25 Jahre: Thomas Zeitler, Lothar Wolf, Gisela Volkert, Peter Viehauser, Irmgard Spichtinger, Johann Linsmeier, Helmut Lehner, Daniela Lang, Horst Laemmler, Sieglinde Janker, Christine Hösl, Marianne Heinl, Eberhard Glöckl, Gudrun Gingerich, Erika Gebele, Ulrike Ferrero, Renate Dinnes, Sabine Dagner, Andreas Beer und Martina Bauer.

20 Jahre: Evi Wenisch, Agnes Wallek, Gisela Rösch, Diana Höfler, Martin Hauser, Claudia Gleixer, Martina Domogalla und Silvia Baranowski.

15 Jahre: Maria Schuster, Natalie Liebrecht, Warnakulasuiya Chamila Fernando und Andrea Birzer.

10 Jahre: Claudia Viehauser, Silke Siegel, Charlotte Selke, Emilia Pfeifer, Peter Nowak, Barbara Maier, Roland Lebrecht, Klara Heider, Susanne Gröschl und Rosa Gottsauner. (bnr)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.