03.03.2017 - 16:24 Uhr
NabburgOberpfalz

Lärmschutz schreitet voran Drei Baustellen auf der A 93

In den vergangenen Jahren war der nördlichste Teil des Landkreises an der Reihe, seit 2016 konzentrieren sich die Baumaßnahmen auf der Autobahn auf den Bereich südlich von Nabburg. Durch eine neue Deckschicht auf der Fahrbahn der A 93 wird der Lärm der Schnellstraße deutlich reduziert. Heuer sind drei Baustellen geplant.

Zwischen den Anschlussstellen Schwandorf-Nord und Schwarzenfeld (Bild) wird die Fahrbahndecke im Zuge der Lärmsanierung erneuert. Bild: Tietz
von Benjamin Tietz Kontakt Profil

Schwandorf/Nabburg. Rund vier Dezibel weniger Lärm: Das ist die Folge des neuen Straßenbelags. Klingt nicht viel, ist es aber durchaus: Laut Baudirektor Andreas Eisgruber von der Autobahndirektion Nordbayern entsprechen diese vier Dezibel weniger in etwa dem Lärm, den die Hälfte des Verkehrs verursachen würde.

Acht Wochen Baustelle

Der Auftakt der Baumaßnahmen auf der Autobahn ist in diesem Jahr zwischen Nabburg und Schwarzenfeld. Dort wird ab der Anschlussstelle Nabburg auf einer Länge von rund drei Kilometern in Richtung Süden der neue Splittmastixasphalt auf die Fahrbahn aufgezogen. Dafür ist es laut Eisgruber notwendig, die beiden Fahrspuren in Richtung Süden auf die Gegenfahrbahn zu verlagern. Die vorbereitenden Arbeiten sollen bereits Ende März beginnen. Mit einem Abschluss der Baumaßnahme rechnet der Baudirektor und Leiter der Außenstelle Fürth bis Ende Mai. Die zweite geplante Baustelle in diesem Jahr ist eine "alte Bekannte". Nachdem es im vergangenen Jahr zu Verzögerungen gekommen war, konnte der Dünnschichtbelag zwischen Schwarzenfeld und Nabburg in Fahrtrichtung Weiden nicht mehr aufgetragen werden. Dies wird nun in diesem Juni in vier Wochen nachgeholt. Der Verkehr soll in diesem Fall einspurig an der Baustelle vorbeigleitet werden.

In den Sommerferien

Die nächste Großbaustelle auf der A 93 ist in den Sommerferien geplant: Auf einer Strecke von vier Kilometern steht die Lärmsanierung zwischen Schwandorf-Nord und Schwarzenfeld auf dem Programm. Auch in diesem Fall wird die Fahrbahn in Richtung Norden gesperrt, der Verkehr auf zwei verschmälerten Spuren auf die Gegenspur verschwenkt. Eine kleinere Baumaßnahme plant die Autobahndirektion schließlich noch im Bereich der Stadt Pfreimd. Hier ist die Sanierung der Brücke über die Autobahn im Bereich der Ausfahrt geplant.

Der strenge und frostige Winter beschert der Autobahndirektion kaum Mehrarbeit. "Wir haben zwar immer mal wieder Schlaglöcher, aber dass es größere Flicklose gibt, ist mir nicht bekannt", betont Baudirektor Eisgruber.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.