27.02.2017 - 20:01 Uhr
NabburgOberpfalz

Maus-Autos und Geheimcode

Phantasie kennt keine Grenzen. Beim EMZ-Technikwettbewerb konnten die Gymnasiasten ihren Einfällen freien Lauf lassen. In drei Preisgruppen wurden sie dafür belohnt.

EMZ-Geschäftsführer Thomas Hanauer (links) war zusammen mit Seniorchef Ernst Hanauer (Zweiter von links) ans Schmeller-Gymnasium gekommen, um die Preise aus dem Technikwettbewerb zu überreichen. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Schon zum 14. Mal fand am JAS-Gymnasium der "EMZ-Technikwettbewerb" statt. "Der Preis hat das Ziel, das technische Interesse frühzeitig zu fördern ", sagte Firmenchef Thomas Hanauer in seiner Rede an der Schule. Insgesamt nahmen 19 Schüler mit 16 originellen Arbeiten am Wettbewerb teil. Den Jurymitgliedern Ulrich Deml und den Betreuungslehrern Herzog, Schrüfer und Schuster fiel es recht schwer, die Summe von 1000 Euro Preisgeld, die jährlich von der Firma gestiftet wird, unter den Teilnehmern zu verteilen.

Folgende drei Themengebiete standen heuer zur Auswahl: "Equilibres: fragile Gleichgewichtsgebilde aus Alltagsgegenständen"; "Maus-Auto: ein Auto, das mit einer Mausefalle als alleinigem Antrieb möglichst weit fährt"; "Geheimcode: ein Verschlüsselungsverfahren".

Beim ersten Thema wurden drei Arbeiten abgegeben. Hier erhielt Sophia Ziegler einen dritten Preis über 70 Euro.

Maus-Autos wurden 13 gebaut. Einen dritten Preis über 70 Euro erhielten Emma Schlagenhaufer, Anna Scheuerer (beide 6d) und Sophie Wild (6c). Zweite wurden Jonathan Klug (5a) und Georg Koller (9c). Sieger wurden das Duo Benedikt Wolf und Ben Walter (6a/c) und Katharina Hausmann (9c). Ihre Autos beeindruckten die Jury durch Leichtbauweise und technische Raffinesse.

Beim Thema Geheimcode holten sich Markus Fleischmann (10d) und Christopher Vogt (10d) jeweils einen ersten Preis. Beide programmierten in Java ein hochkompliziertes Verfahren mit individuell einstellbarem Verschlüsselungsgrad. Der Sonderpreis über 200 Euro für die beste Präsentation, gestiftet von Seniorchef Ernst Hanauer, ging zu gleichen Teilen an die vier ersten Sieger. An der Preisverteilung nahm auch Bürgermeister Armin Schärtl teil.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.