26.02.2017 - 20:01 Uhr
NabburgOberpfalz

Naabtal-Realschule jetzt "Fairtrade-School" - Urkundenverleihung und Sketche am SMV-Tag Auch ernstes Anliegen zum unsinnigen Tag

Die Naabtal-Realschule feierte ihren jährlichen SMV-Tag am Unsinnigen Donnerstag mit einem Großangebot an interessanten und unterhaltsamen Veranstaltungen. Neben lehrreichen Präsentationen zu "Mint" oder den Gefahren des Alkoholkonsums gab es spannende Duelle beim Kicker-Turnier, einem Bobby Car-Rennen oder dem Geschicklichkeitsparcours.

Die Naabtal-Realschule darf sich als 99. Oberpfälzer Schule "Fairtrade-School" nennen. Unser Bild entstand nach der Urkundenübergabe. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Lustige Lehrersketche sorgten für Lachanfälle beim Publikum: So mancher Pauker staunte nicht schlecht, als er aus der Sicht eines Schülers dargestellt wurde. Dieses Erstaunen gab es auch bei "Nobody is perfect", wo man die Erfahrung machte, dass diese Aussage für Schüler wie Lehrer zutrifft. Auf der großen Bühne in der Aula konnten sich die Zuschauer von einer Modenschau, einem Münchner im Himmel, der Theatergruppe der Schule sowie der Nabburger Jugendgarde und den "Nasty Royals" begeistern lassen.

Politischer Höhepunkt des SMV-Tags war die Zertifizierung der Schule als 99. offizielle Fairtrade-Schule in der Oberpfalz. Zu diesem Anlass gaben sich zahlreiche Ehrengäste die Ehre, zu denen auch Landrat Thomas Ebeling und Dritte Bürgermeisterin Heidi Eckl gehörten. Vorgenommen wurde die Ehrung durch Helmut Kollhoff, Vorsitzender des Eine-Welt-Ladens Amberg und Träger des bayerischen Eine-Welt-Preises 2016. Er würdigte in seiner Rede die erbrachten Leistungen und das Engagement der Fairtrade-AG der Naabtal-Realschule. Desweiteren forderte er die Schulfamilie dazu auf, die Zertifizierung nicht als Ziel, sondern nur als Wegmarke eines langen und manchmal auch unbequemen Weges zu sehen. Er regte an, sich beispielsweise aktiv gegen Kinderarbeit bei der Produktion von Grabsteinen einzusetzen.

Die geehrten Schüler brachten den zahlreichen Zuschauern ihre Anliegen in Form einer kurzen Theaterszene nahe. Sie setzen sich für gerechte Löhne, langfristige Lieferverträge für Kleinbauern und nachhaltiges Bewirtschaften der Schöpfung ein. Diverse, über das Schuljahr verteilte, Aktivitäten sollten die Mitglieder der Schulfamilie zum Umdenken anregen. Neben einem regelmäßigen Verkauf von fair gehandelten Produkten werden zuweilen selbst produzierte Waren wie Cookies oder Bananenmilch angeboten. Der Höhepunkt war ein Fairtrade-Projekttag für alle Schüler, der großen Anklang in der Schülerschaft fand.

Zum Abschluss der Zeremonie erhielt die Schülersprecherin Kerstin Blödt stellvertretend für die Naabtal-Realschule offiziell das Zertifikat "Fairtrade-School" überreicht. Anschließend bedankte sich zweiter Konrektor Thomas Spörer bei den Mitgliedern der Fairtrade-AG für ihr Engagement und gab den Gewinner des Namensgebungswettbewerbs bekannt. Die Wahl fiel auf "Fair-Great-Academy" - einen Vorschlag, der von dem Sechstklässler Max Lottner kam. Als Dank wurde ihm ein Gutschein über 15 Euro versprochen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.