29.01.2017 - 20:00 Uhr
NabburgOberpfalz

Nach Weihnachtsmarkt: Gymnasium spendet 1500 Euro an die "Aktion Tschernobyl" Zur Hilfe für die Ukraine

Seit mehr als zehn Jahren freut sich Dr. Josef Ziegler auf den jährlichen Besuch am Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasium. Er erhält jedes Mal eine Spende für die "Aktion Tschernobyl", mit der hilfsbedürftige Menschen im Krisengebiet unterstützt werden. Stellvertretende Schulleiterin Monika Leisner begrüßte ihn ebenso wie die Lehrkräfte Dr. Markus Janner und Wolfgang Malzer, welche die Organisation des Weihnachtsmarktes vor den Weihnachtsferien übernommen hatten. Die Schüler scheuten da keine Mühen, bastelten Dekorationsartikel und verkauften Plätzchen und viele andere Leckereien. Der erzielte Erlös aus dieser Aktion von rund 1500 Euro konnte sich wieder sehen lassen. Mit großem Dank nahm Dr. Josef Ziegler nun diesen Spendenbetrag entgegen und erzählte von den menschenunwürdigen Verhältnissen in der Ukraine. Vor allem die Krankenhäuser sind sehr schlecht ausgestattet, weiß er aus seinen Besuchen in Naroditschi, Jagotin oder Kiew. Alleine für den Bau eines Sterilisatoren für die neurochirurgische Kinderklinik sowie für die Renovierung der Kinderklinik in Naroditschi und die chirurgische Station im Bezirkskrankenhaus in Jagotin sind mehr als 115 000 Euro nötig. "Es läuft eigentlich alles ganz gut", meinte Dr. Josef Ziegler. "Doch der Nachwuchs, welcher mal in meine Fußstapfen treten soll, der macht mir etwas Sorgen", fügte er etwas bedrückt hinzu.

Die Schülersprecher Emilia Ries und Kilian Gradl sowie Christoph Ruhland überreichten das Geld an Dr. Josef Ziegler (Zweiter von rechts). Mit dabei waren die amtierende Schulleiterin Monika Leisner (rechts) und die Lehrer Wolfgang Malzer (links) und Markus Janner (Dritter von rechts). Bild: jua
von Autor JUAProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.