Neubau des Kindergartens St. Marien in Nabburg ist fertig - Tag der offenen Tür am Sonntag, 21. ...
Förderung mit Wohlfühl-Charakter

Vermischtes
Nabburg
20.04.2013
5
0
2,3 Millionen Euro hat die Pfarrei St. Johannes der Täufer in den Neubau des Kindergartens St. Marien in der Sackwebergasse investiert, der am Sonntag offiziell eingeweiht wird. Zwei Drittel der Kosten tragen Staat und Kommune, den Rest teilen sich Diözese und Pfarrei, die immerhin 400 000 Euro an Eigenmitteln aufbringt.

Pfarrer Hannes Lorenz lobt die hohe Spendenbereitschaft der Bevölkerung und nennt stellvertretend die "Kindergartenstuhl-Aktion". Als der Geistliche im September vergangenen Jahres die Stelle in Nabburg antrat, war der Kindergarten-Neubau bereits in vollem Gange. An ihm lag es nun, das Werk zu vollenden und die Finanzierung zu sichern.

Seit dem Amtsantritt von Hannes Lorenz gingen immerhin noch 20 000 Euro an Spenden ein. "Für eine 5000-Seelen-Gemeinde wie Nabburg ist der Eigenanteil schon ein schöner Batzen", macht der Pfarrer deutlich.

Viel Lob hat der Geistliche für die Stadt übrig, die sich bereit erklärt, eventuelle Defizite bei den laufenden Kosten zu 100 Prozent zu übernehmen. Das sei nicht bei allen Kommunen so.
Während des Neubaus waren die Kinder in den frei stehenden Räumen der Schule und des Jugendwerkes untergebracht. Architekt Hermann Hösl (Nabburg) und die Handwerker leisteten gute Arbeit, davon konnten sich die Kinder und Erzieherinnen nach ihrer Rückkehr überzeugen. Die aktuell fünf Gruppen - einschließlich der 15 Plätze umfassenden Krippe - sind in hellen, geräumigen und bestens ausgestatteten Räumen untergebracht. Um ihre Betreuung kümmern sich sechs Erzieherinnen, acht Kinderpflegerinnen und drei Krippenpädagoginnen. Hinzu kommen Praktikanten, Hausmeister und Reinigungspersonal.

Sie alle freuen sich auf die Einweihungsfeier, die am Sonntag um 10 Uhr mit einem Gottesdienst beginnt. Die Kinder werden die von Domprobst Dr. Wilhelm Gegenfurtner zelebrierte Messe mitgestalten. Anschließend erfolgt die Segnung der Räume.

Um 12 Uhr beginnt der Tag der offenen Tür, zu dem die interessierte Bevölkerung geladen ist. Der Elternbeirat kümmert sich um das leibliche Wohl der Besucher. Ab 14.30 Uhr spielt die Jugendblaskapelle zur Unterhaltung auf. Kindergartenleiterin Margareta Werner und ihre Mitarbeiterinnen organisieren Führungen durch das Haus und das Freigelände und haben für die kleinen Besucher auch den "Kasperl" bestellt.

Der Kindergarten mit Krippe St. Marien legt großen Wert auf individuelle Betreuung und Eingliederung und hat deshalb integrative und altersgemischte Gruppen eingerichtet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.