12.07.2016 - 02:00 Uhr
NabburgOberpfalz

Organisationsausschuss im Landratsamt Mit Schild und Speer beim Landrat

Nabburg/Schwandorf. Es war eine besondere Gruppe, die Landrat Thomas Ebeling im Landratsamt empfing: Der Organisationsausschuss für den Mittelalterlichen Markt besuchte den Landrat in historischen Gewändern und mit einer Speerspitze bewaffnet, um ihm das Konzept dieser überregional bedeutsamen Veranstaltung vorzustellen.

Landrat Thomas Ebeling nimmt den Kampf mit dem gut gerüsteten Ritter Michael Giesl aus Nabburg auf. Bild: Landratsamt Schwandorf
von Redaktion OnetzProfil

Bunt und vielfältig präsentiert sich der Mittelalterliche Markt am 16. und 17. Juli in der historischen Altstadt zu Nabburg. Laut einer Mitteilung aus dem Landratsamt dankte Landrat Ebeling den mittelalterlich gekleideten Besuchern für die hervorragende Organisationsarbeit und war davon überzeugt, dass viele Besucher die Anstrengungen lohnen werden. "Wer sich zwei Tage einmal so richtig verwöhnen lassen will, für den ist der Mittelalterliche Markt in Nabburg die richtige Adresse", lobte der Landrat diese Traditionsveranstaltung.

Karl Beer erläuterte das Grundkonzept des Mittelalterlichen Marktes: 50 Handwerker, 39 Händler und 40 Bewirter sorgen neben zahlreichen Musikgruppen dafür, dass die Altstadt lebt und den Besuchern ein großes Angebot unterbreitet wird. Ritterkämpfe, Feuerschlucker und Gaukler sorgen an den verschiedenen Plätzen dafür, dass sich zu jeder Zeit und überall etwas rührt. Auch heuer gibt es wieder eine Erinnerungsmedaille, die mit einer historischen Münzpresse im Spitalhof geprägt wird.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.