05.12.2017 - 20:00 Uhr
NabburgOberpfalz

Pfarrei und Stadt veranstalten gemeinsam einen Nachmittag für Senioren Vorbereiten auf die Ankunft

Der Einladung von Pfarrei und Stadt zum "Seniorenadvent" war eine stattliche Zahl von Besuchern gefolgt. Die kurzweiligen Stunden boten Gelegenheit zur Geselligkeit und Gemütlichkeit, die dazu beitragen sollen, dem sonst üblichen Alltag zu entfliehen und die tägliche Arbeit oder Beschäftigung für ein paar Stunden aus der Hand zu legen. Organisiert wird der adventliche Seniorennachmittag von der Pfarrei und finanziell mitgetragen von der Stadt, erläuterte Bürgermeister Armin Schärtl.

Voll besetzt war das Jugendwerk, in der Stadt und Pfarrei die Senioren bewirten ließen. Bild: bph
von Sepp FerstlProfil

Im Mittelpunkt der Andacht, mit der traditionell die Feier beginnt, stand das Hauptportal der Pfarrkirche. Pfarrer Hannes Lorenz beleuchtete mit Bildern und Hintergründen die Bedeutung des wiederkommenden Christus, der dort im Tympanon über der Tür dargestellt ist. Er zeige jedem, der durch die Tür hindurch in die Kirche geht, den eigentlichen "Advent". Denn "Advent" bedeute die Ankunft Christi am Ende der Zeit, um diese Welt und uns Menschen zu vollenden. Mit Blick auf Christus hätten wir als Christen eine Richtung für unser Leben, ein Ziel auf das hin wir unterwegs sind: die Begegnung mit dem Gottessohn.

Vertrauen auf Christus

Diese Botschaft unterstreichen auch die adventlichen Heiligen, mit denen das Portal ausgestattet ist: Johannes der Täufer, die Heilige Barbara und der Heilige Nikolaus. Alle drei weisen uns darauf hin, dass wir uns für Christus bereitmachen sollen, dass wir allen Mut und alle Kraft aus unserem Glauben schöpfen können. Und schließlich findet sich im Hauptportal auch die wohl älteste Darstellung des gotischen Johannes-Doms, das sogenannte Zwickelrelief mit der Geburt des Herrn.

Weil Jesus damals in Bethlehem schon ein erstes Mal in diese gekommen sei, so Pfarrer Lorenz, hätten wir in der heutigen Zeit auch allen Grund der Verheißung des wiederkommenden Christus bei seiner zweiten Ankunft zu vertrauen.

Das weitere Programm bei Kaffee und Stollen wurde vom Nachwuchsorchester der Jugendblaskapelle unter Leitung von Karin Raab mit adventlichen Weisen und von den Kindern des Kindergartens St. Marien mit herzerfrischenden Liedern gestaltet. Die Seniorenbeauftragten der Pfarrei, Agnes Hartauer und Herbert Bindl, regten mit besinnlichen Texten zum Nachdenken an.

Einst und heute

Der Pfarrgemeinderat sorgte mit einem heiteren Personenraten "Wer bin ich?", bei dem Honoratioren der Pfarrei mit Fotos aus der Jugendzeit vorgestellt und dann von den Anwesenden erraten wurden, für viel Heiterkeit. Abschließend erhielten die Seniorinnen und Senioren ihr "Packerl" mit einer Flasche Wein und einem vom Pfarrgemeinderat liebevoll gebackenen Tannenbaum aus Lebkuchenteig.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.