06.03.2018 - 20:00 Uhr
Nabburg

Schützen zielen in die Zukunft

Der Schützengau Nabburg kauft eine Lichtschießanlage. Damit stellt er sich für die Zukunft auf. In Schwandorf steht in Kürze ein sportliches Großereignis bevor.

Die neue Gauvorstandschaft des Schützengaus Nabburg zeigt das Bild mit den geehrten Mitgliedern: (sitzend von links) Karin Bartmann, Gauschützenmeister Johann Dirrigl, Gisela Zerbian, OSB-Präsident Franz Brunner und Annemarie Meier; (stehend dahinter von links) Albert Sittl, Ernst Pirzer, Stefan Gradl, Benjamin Bartmann, Andreas Wilhelm, Franz Krös, Maximilian Peither, Klaus Ketzler, Martin Eules und Schützenmeister Martin Wolf. Bild: slh
von Hans-Jürgen SchlosserProfil

Nabburg/Trausnitz. Die Generalversammlung des Schützengaus Nabburg richteten die "Burgschützen" Trausnitz in ihrem neuen Domizil aus. Dazu konnte Schützenmeister Martin Wolf die Gauvorstandschaft, die Schützenmeister des Gaues, OSB-Präsidenten Franz Brunner und die Gau-Ehrenmitglieder begrüßen. Wolf bedankte sich besonders bei den Eichelbachschützen Weihern-Stein und dem Gleiritscher Schützenverein, dass die Trausnitzer in ihrer schützenheimlosen Zeit - das waren sechs lange Jahre - ihre Wettkämpfe bei diesen Vereinen austragen konnten.

Gauschützenmeister Johann Dirrigl leitete die drei Stunden lange Generalversammlung, was die meisten Schützenmeister als viel zu intensiv und zu detailliert ansahen. Aus seinem Tätigkeitsbericht ging hervor, dass er an zwei Sitzungen des OSB-Gesamtvorstandes teilnahm. Die neue Homepage des OSB ist in Betrieb. Eine Satzungsänderung zum Deutschen Schützentag in Frankfurt ist vorgesehen: Die Bundesfrauenbeauftragte soll wegfallen, das Böllerschießen mit Berufung eines Böllerreferenten soll aufgenommen werden. Das neue Bundesleistungszentrum soll 2018 in Betrieb gehen, ebenso wird die neue Sportordnung zum Deutschen Schützentag beschlossen. Das neue Mitgliederverwaltungsprogramm wurde vorgestellt; heuer wird das Lehrwesen auf Online-Meldung umgestellt.

Die Vorbereitungen für das Bundeskönigsschießen am 5. Mai in Schwandorf laufen. Bei der Königsproklamation und Siegerehrung zum Präsidentenpokal im Leistungszentrum konnte Matthias Reis aus Weihern zum ersten Landesritter sowie Melanie Bartmann aus Schwarzenfeld zur zweiten Landesjugend-Ritterin ernannt werden. Im Gau Nabburg hielt man drei Schützenmeistertagungen ab. Dabei wurde auch der Ankauf für eine DISAG-Lichtschießanlage mit Komplettpaket für Gewehr mit Miniview und Komplettpaket für Pistole ebenfalls mit Miniview beschlossen.

Der Gau Nabburg hat derzeit einen Mitgliederstand von 2737 gegenüber 2747 im Vorjahr. Die weitere Statistik sagt, dass bei 72 Austritten und 28 Sterbefällen auch ein Zugang von 90 Neumitgliedern zu verzeichnen war.

OSB-Präsident Franz Brunner lobte zuerst die Trausnitzer "Burgschützen" für ihr neues Schützenheim. Die Neuanschaffungen der Lichtgewehre wertete Brunner als den richtigen Weg in die Zukunft. Der OSB stehe mit rund 30 000 Mitgliedern relativ gut da; der neue Mitgliedsausweis des OSB ist in Bearbeitung und soll schnellstmöglich ausgeliefert werden. Allgemeine Informationen des Präsidenten, wie das Bundeskönigsschießen in Schwandorf rundeten sein Grußwort ab, dem sich Gauehrenschützenmeister Erich Zerbian anschloss.

Schließlich gab es Ehrungen. Mit der silbernen Verdienstnadel des Oberpfälzer Schützenbundes konnten die Schützenmeisterin von Knölling, Gisela Zerbian, und der Nabburger Schützenmeister Maximilian Peither ausgezeichnet werden. Die goldene Verdienstnadel ging an die Schützenmeisterin der Buchbergschützen Kemnath, Annemarie Meier. Und die Verdienstauszeichnung am Band konnte Gausportleiter Klaus Ketzler in Empfang nehmen.

Die Spitze des Schützengaus

Die Neuwahlen beim Schützengau Nabburg ergaben: Gauehrenschützenmeister Erich Zerbian stellte sich nicht als Gaukassier zur Verfügung, obwohl er als Einziger vorgeschlagen war; das Amt blieb unbesetzt. Ansonsten wurden alle Posten per Akklamation schnell vergeben. Die Gauschützenmeister sind nun Johann Dirrigl, Franz Krös und Martin Eules (neu). Als Gausportleiter fungieren weiter Klaus Ketzler, Maximilian Peither und Albert Sittl. Die Gau-Damenreferentinnen Karin Bartmann und Annemarie Meier bleiben im Amt. Das Gaujugendleiterteam um Andreas Wilhelm und Benjamin Bartmann verstärkt sich mit Stefan Gradl. Die Kassenrevisoren heißen Inge Kraus und Ernst Pirzer; Gau-Medienreferent bleibt Hans Schlosser. (slh)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.