16.02.2018 - 20:00 Uhr
Nabburg

Seit zehn Jahren im Träsch-Haus Bücherei schlägt ein Erfolgskapitel auf

Die Verlagerung der Bücherei in das Zentrum der Stadt ist eine Erfolgsgeschichte. Wenn das beleuchtete Träsch-Gebäude neben der Kirche am Abend wie ein Zuckerbäckerhaus aussieht, geht jeder gerne, rein, um sich neue Bücher auszuleihen. Jetzt wird Jubiläum gefeiert.

Ihnen liegt die Bücherei am Herzen: Leiterin Elfriede Jauernig (Fünfte von rechts) kann auf engagierte Mitarbeiter bauen. Das Team präsentiert die neuen Romane. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Vor zehn Jahren konnte die Pfarrbücherei Nabburg aus den alten Räumlichkeiten in das neu renovierte Haus am Marktplatz - das Träschhaus - umziehen. Das denkmalgeschützte Haus, in dem unten die Toilettenanlage für die Kirchenbesucher eingebaut wurde, stand leer und suchte nach einem sinnvollen Verwendungszweck. Unter der damaligen Leiterin Inge Schopper wurden die neuen Räume bezogen.

Seitdem hat sich einiges getan: Elfriede Jauernig übernahm am 1. April 2016 ehrenamtlich die Leitung der Bücherei und konnte ein Team von 18 Mitarbeitern um sich scharen. Im Programm sind Märchenstunden mit Agnes Hartauer und Gitarrenbegleitung durch Cornelia Prey, ebenso Schulführungen, Lesungen im Kindergarten und das Büchereicafé.

Eine Grusellesung

Auch für dieses Jahr ist bereits einiges geplant. Gisela Westiner stellt am Dienstag, 20. Februar, um 18.30 Uhr in den Büchereiräumen lesenswerte Romane vor. Am Mittwoch, 21.Februar, liest die Märchentante um 17 Uhr vor. Am Samstag, 24. Februar, können sich dann Interessierte der 3. und 4. Klassen um 18 Uhr bei einer Grusellesung fürchten. Das Büchereicafé öffnet am verkaufsoffenen Sonntag, 4. März. Dort kann man mit Kaffee und Kuchen von 14 Uhr bis 17 Uhr in allen Räumen stöbern. Zeitgleich werden beim Basar Bücher feilgeboten. Um 15 Uhr und 16 Uhr findet für die Kinder eine Lesung statt. Währenddessen können die Eltern die Bücherei erkunden.

Und hier kann man einiges entdecken: Die Bücherei verfügt über 1313 Sachbücher für Erwachsene, 1907 Romane, 3217 Kinderbücher und 572 Zeitschriften. Diese 7009 Printmedien wurden letztes Jahr 14 025 Mal entliehen. Die Nicht-Buch-Medien wie Hörbücher (716) und Filme (257) wurden 2846 Mal mit nach Hause genommen. 589 neue Medieneinheiten fanden einen Platz in den Regalen. Mehrmals im Jahr werden Bücher bestellt, damit aktuelle Bücher aus den Bestsellerlisten baldmöglichst auch in der Bücherei erhältlich sind. Aussortierte und ausgemusterte Bücher (546) werden bei Basaren und im Vorraum der Bücherei verkauft.

Schneller fündig

Auch wird ständig an Verbesserungen gefeilt. Mit Unterstützung des St. Michaelsbundes wurde vor kurzen der Kindersachbuchbereich thematisch umsortiert. Damit werden jetzt die Kinder schneller fündig. Großer Beliebtheit erfreuen sich die 17 verschiedenen Zeitschriftenabos, die Geschäfte sponsern. Neben Testzeitschriften, Bastel- und Handwerkerheften werden die Garten- und Kochzeitschriften am häufigsten entliehen. Bei den Kindern sind die "Tiptoi"-Bücher gefragt. Mit dem eigenen Lesestift und kostenlosen Audiodateien aus dem Internet können auch schon Vorschulkinder selbstständig interessante Wissensthemen erkunden. Eine-Welt-Artikel können während den Öffnungszeiten erworben werden. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter sorgen sich mit großem Engagement um die Zufriedenheit der großen und kleinen Leser. 2200 Arbeitsstunden wurden geleistet. Besucht wurde die Bücherei 2017 von 5890 Interessenten. Neue Helfer sind jederzeit willkommen.

Öffnungszeiten

Geöffnet ist am Dienstag von 17 bis 19 Uhr, am Mittwoch von 16 bis 17 Uhr, am Freitag, von 16 bis 18 Uhr und am Sonntag, von 9.30 bis 11 Uhr. Jahresgebühr: Kinder 3 Euro, Erwachsene 6 Euro, Familien 9 Euro. Entleihung kostenlos.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp