03.05.2017 - 12:10 Uhr
NabburgOberpfalz

Sprühaktionen und Sachbeschädigungen in der Walpurgisnacht "Gschmiertenkapelle" beschmiert

Nabburg. (cv/wta) Ganz so harmlos, wie es am Montag noch den Anschein hatte, war die Walpurgisnacht doch nicht verlaufen. So nach und nach trudelten gestern Anzeigen bei der Polizeiinspektion Nabburg ein.

Liebevoll gepflegt wird die "Gschmiertenkapelle" am Ortsrand von Pfreimd. Vandalen besprühten sie nun neon-pink. Bild: exb
von Claudia Völkl Kontakt Profil

Rastplatz verunstaltet

In Pfreimd besprühten Unbekannte die Fassade und das Eisentor der "Gschmiertenkapelle" am Naabweg - ein Kleinod am Ortsrand von Pfreimd - neon-pinkfarben. Ebenso verunstaltet wurden die Sitzgruppe und der Schaukasten beim Mühlrad an der Hofgartenstraße, ein beliebter und idyllischer Rastpunkt für Radler und Spaziergänger. Der oder die Täter verursachten dabei erheblichen Sachschaden, der von Stadt und Polizei auf mehrere tausend Euro geschätzt wurde. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Nabburg, Telefon 09433/24040, entgegen.

Sprayer waren auch in Trisching am Werk. Die Steinmauer des Anwesens Lohhang 12 wurde mit oranger Neonschrift verunstaltet. Dem Eigentümer entstand dadurch Schaden in Höhe von etwa 1000 Euro.

Steine und Leitpfosten

In Wernberg-Köblitz machten sich Vandalen an einem liebevoll mit Steinen gestalteten Blumenbeet in der Paul-Schiedt-Straße zu schaffen. Sie rissen mehrere Steine heraus und warfen sie über den Zaun in das benachbarte Grundstück. Der materielle Schaden ist mit 50 Euro relativ gering, aber es dauerte einen ganzen Tag, um die schweren Steine wieder so zu sortieren, damit sie wieder eine haltbare Einfassung ergeben. Die Geschädigten haben eine Belohnung von 100 Euro ausgesetzt, wenn Hinweise zur Ergreifung des oder der Täter führen.

Tatort Nummer vier war die Gemeindeverbindungsstraße von Brensdorf nach Schwarzenfeld. Hier wurden 20 Leitpfosten ausgerissen und zum Großteil in den angrenzenden Hüttenbach geworfen. Die Markierungspfosten wurden von der Strömung weggeschwemmt. Die Polizeiinspektion Nabburg gibt den Schaden mit 120 Euro an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.