23.11.2017 - 20:00 Uhr
NabburgOberpfalz

Talente für lebendige Zukunft

1000 Talente, 100 Jahre, 10 Buchstaben, 1 Gemeinschaft: Das ist der Katholische Frauenbund Nabburg. Die Elisabethenfeier mit Festgottesdienst in der Pfarrkirche und Neuaufnahmen rundet die Jubiläumsfeierlichkeiten ab.

Zahlreiche neue Mitglieder wurden beim Festgottesdienst des Frauenbundes aufgenommen. Bild: bph
von Sepp FerstlProfil

"Die tüchtige Frau" aus dem Buch der Sprichwörter des Alten Testaments nahm Stadtpfarrer Hannes Lorenz in seiner Predigt zum Beispiel für jene Frauen, die sich im Frauenbund engagieren. "Das Alte Testament singt das Loblied ja deswegen, weil die Frau ihre vielfältigen Talente einsetzt, um für ihre Familie und das Haus zu sorgen", betonte er. Darin bestünde die Weisheit, von der das Alte Testament spricht, und die Jesus im Evangelium fordert, das ebenso von den Talenten spricht.

Niemand hätte seine Talente allein für sich bekommen, sie seien Gaben Gottes, jedem ganz persönlich anvertraut, um sie einzusetzen und damit zu wirtschaften, damit Lebendigkeit und Zukunft möglich werden. In diesem Sinn sollen alle Christen mit ihren Talenten zum Wohle ihrer Familien, der Pfarrgemeinde und der Gesellschaft wirtschaften. Insbesondere gelte dieser Auftrag natürlich den Mitgliedern des Frauenbundes, betonte Stadtpfarrer Lorenz.

Im Blick auf die Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen, die mit der Elisabethenfeier zu Ende gingen, hätten die Frauen gezeigt, was in ihnen stecke: "Sie haben ihre Talente eingesetzt - und nur so konnte das große Jubiläumsjahr gelingen." Dies sollten sie nun aber auch auf dem Weg in die kommenden 100 Jahre nicht aufhören zu tun, damit die Gemeinschaft des Frauenbunds lebendig bleibe und Zukunft habe.

Schließlich wies Pfarrer Lorenz noch auf die Heilige Elisabeth hin: Sie habe ihre vielfältigen Talente und Möglichkeiten als Landgräfin, als Helferin der Armen und als Ordensfrau genutzt, um anderen Menschen Leben und Zukunft zu schenken. So sei die Elisabethenfeier ein Mut machendes Zeichen an alle "tüchtigen Frauen" im Frauenbund der Stadt. Bei der Messe wurden Kerstin Appelt, Sabine Duschner, Kerstin Ehemann, Irmgard Friedrich, Gertraud Gietl, Gabi Graf, Elisabeth Hellstern, Christine Irlbacher, Helga Kiener, Maria Kiener, Birgit Krogner, Daniela Leidig, Claudia Pucher, Brigitte Pürzer, Monika Raab, Tanja Raab, Elisabeth Rauch, Christa Schärtl, Karin Schmidbauer, Ulrike Singer, Sandra Steinbacher, Carmen Tilgner, Barbara Willax und Anna Zimmermann in die Gemeinschaft aufgenommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.