30.06.2017 - 19:54 Uhr
NabburgOberpfalz

Was isst die Nana? Mit Vergnügen gesund leben

Gesund und bewusst leben ist keine Spaßbremse. Mit Selbstkasteiung und Genussfeindlichkeit hat es nichts mehr tun, vor allem dann nicht, wenn Susanne "Nana" Flintsch das Fasten predigt.

Susanne "Nana" Flintsch ist eine Entertainerin in Sachen Fasten und gesunde Ernährung. Ebenso kurzweilig gelang ihr die Vorstellung ihres neuen Kochbuchs. Bild: exb/Gerhard Bernegger
von Irma Held Kontakt Profil

Auf humorvolle Art so geschehen in der Buchhandlung Westiner. Nana, wie sie am liebsten genannt wird, hat ein Kochbuch geschrieben. Wer die aus Amberg stammende Heilpraktikerin sowie Fasten- und Gesundheitstrainerin nur ein bisschen kennt, weiß, dass das kein klassisches, strenges Rezeptbuch sein kann. Und die ausverkaufte Buchvorstellung mit etwa 70 Gästen - "So ein volles Haus hatten wir noch nie" (Gisela Westiner) - war auch keine herkömmliche Lesung.

Eineinhalb Stunden lang Rezepte herunter zu beten, wäre auch überaus fad. Da betet die Expertin lieber, frei redend und unterhaltsam verpackt, Ernährungs- und Fastentipps herunter. Erzählt nicht nur in ihrem Buch "Was isst die Nana?" Gesundheitsgeschichten. Der modernen "To-Go-Gesellschaft" ruft sie ein "hinhocken beim Essen" zu; der Knabber-Gesellschaft hält sie entgegen: "Zwischenmahlzeiten brauchen die wenigsten."

Natürlich geht sie genau wie in ihrem Buch systematisch vor, beginnt mit dem Frühstück und einem Aha-Effekt. Frühstück muss nicht unbedingt sein und zwar aus diesem Grund: "Nicht mit Ruhe etwas essen, liegt schwerer im Magen als gar nichts zu essen." Sie mag und empfiehlt Warmes, Hirsebrei oder Pancakes zum Beispiel. Die in Salzburg lebende Heilpraktikerin ist ein Suppenfan und hat einige besondere ausgewählt: die scharfe Zucchinicremesuppe von ihrer Freundin Sonja, bei der auch gekocht wurde.

Zu fast allen Gerichten hat sie einen persönlichen Bezug, der über das reine "Mir-schmeckt's" hinausgeht. Das Bienenkörbchen hat die Omi immer gemacht, den Sauerbraten die Mama. Der Topfenstrudel ist angeheiratet. Er ist eine Passion der österreichischen Schwiegermama. Und im Kochbuch finden sich viele Kuchenrezepte, weil sie Kuchen mit gemütlich verbindet. Zweifelte noch jemand, ob so viel Gesundes auch mundet, wurde er spätestens beim Verkosten überzeugt: "Es schmeckt."

Kochbuch

Wie alle Bücher von Susanne Flintsch ist auch das Kochbuch "Was isst die Nana?" im Eigenverlag erschienen. Es enthält Rezepte, Gerichte, Lebensmittel und Geschichten. Zu den Gerichten gibt sie unter dem Titel "Nana sagt" ihren fachfraulichen Senf dazu. Das Buch kostet 23 Euro und ist im Landkreis ausschließlich in der Buchhandlung Westiner erhältlich. Die Autorin möchte inhabergeführte Geschäfte unterstützen. (ihl)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.