Gemeinsame Probe im Sengerhof
Viel Applaus für beide Chöre

Siegfried Kumeth, Franz Becker und Franz Danhauser (von rechts) spielten gemeinsam ein Potpourri Egerländer Lieder. Bild: enz
Freizeit
Neualbenreuth
03.07.2017
43
0

Das Motto lautete "Mit Wein und Gesang ins Wochenende". Aber der Titel des Abends hätte auch erweitert werden können - auf "Wein, Weib und Gesang".

Die Pforten des historischen Sengerhofs sind jetzt für einen Abend ganz neuer Art geöffnet worden. Der Männergesangverein, der sonst immer nur im stillen Kämmerlein seine Singstunde abhält und selten auftritt, lud zu einer öffentlichen Musikprobe ein.

Mit ihren schönsten Frauen


Als Gäste wurden mit großem Applaus die Mitglieder des Männergesangvereins Bärnau unter der Leitung von Siegfried Kumeth begrüßt, die auch gleich ihre schönsten Frauen, wie der 1. Vorstand Ferdinand Köstler aus Neualbenreuth bei seiner Begrüßung betonte, mitgebracht hatten. Bereits im vergangenen Jahr hatte man Kontakt zueinander aufgenommen und eine gemeinsame Singstunde im Gasthaus "Kleine Kappl" abgehalten. Heuer erfolgte der Gegenbesuch in Bärnau - und nun die gemeinsame öffentliche Musikprobe. Dass eine Probe eine Probe ist, bei der nicht immer jeder Ton sitzen muss, störte an diesem Abend niemanden. Die Gastgeber unter der Leitung von Franz Danhauser, die vor allem Volkslieder und altes Liedgut aus dem Egerland pflegen, eröffneten den Abend mit dem "Sängergruß" und "Seid gegrüßt ihr lieben Gäste".

Die Bärnauer schauten musikalisch tief in den Weinkeller und in das Glas, ernteten aber auch mit ihrer tollen Interpretation eines Schlagers der 60er Jahre viel Applaus. Höhepunkt war der gemeinsame Auftritt beider Chöre. Kraftvoll und stimmgewaltig klang es durch die alten Gemäuer.

Egerländer Lieder


So muss eben ein richtiger Männerchor klingen. Zwischendurch spielten Franz Danhauser, Siegfried Kumeth und Franz Becker zusammen auf dem Akkordeon ein Potpourri Egerländer Lieder, bei dem auch fleißig mitgesungen wurde. So drehte sich alles um den Wein, von dem so manche Flasche geleert wurde, die Liebe und den Gesang. Nach dem abschließenden gemeinsamen Gesang gab es viel Applaus, und eine Zugabe ließ nicht lange auf sich warten. Leider leiden beide Vereine unter Nachwuchssorgen. Es wäre schön, wenn solche Veranstaltungen das Interesse bei jüngeren Männern für diese Art der Geselligkeit und Musikinterpretation wecken würde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.