21.02.2018 - 20:00 Uhr
Neualbenreuth

Rückblick beim Musikverein Ernestgrün Die Gier nach toller Musik

Die Musiker der Blaskapelle freuen sich jetzt schon auf die öffentlichen Auftritte - die Musikproben, das Konzert. Anlässlich des Vereinsausflugs steht auch ein Termin in Würzburg an.

Der Vorstand des Musikvereins Ernestgrün mit Bürgermeister Klaus Meyer (von rechts) Klaus Rustler (musikalischer Leiter und Geschäftsführer), Wilhelm Müller (3. Vorsitzender), Birgit Becker (Schriftführerin), Josef Frank (1. Vorsitzender), Nicole Rustler (Beisitzer ), Eduard Frank (2. Vorsitzender), Michael Frank (Archivar), Heidi Scharnagl (Beisitzerin) , Klaus Peterhans (Kassier), Siegfried Rustler (Beisitzer) und Matthias Frank (Jugendwart). Bild: enz
von Autor ENZProfil

Bei der Jahreshauptversammlung des Musikvereins Ernestgrün im Vereinslokal "Zum Grünen Baum" in Rothmühle, standen Neuwahlen im Mittelpunkt. Zuvor berichteten Vorsitzender Josef Frank sowie der Geschäftsführer und musikalische Leiter Klaus Rustler über das vergangene Jahr.

Josef Frank konnte berichten, dass der Verein jetzt 217 Mitglieder hat - davon 21 aktive Musiker - und dass er mit 10 Vereinen kooperiert. 16 Nachwuchsmusiker werden von erfahrenen Musikern ausgebildet. Die jungen Leute seien der Schlüssel für ein konstantes Vereinsleben. Diesbezüglich dürften die Anstrengungen nicht nachlassen, und das müsse auch mit Freude geschehen. Besonders Dank galt dem Jugendwart Matthias Frank. Auch dankte er den Musikern der Blaskapelle für ihre zahlreichen Einsätze und dem musikalischen Leiter Klaus Rustler, der viel Zeit und Mühe aufwendet, um die Musiker voran zu bringen.

Herausforderung

In seinem Rückblick konstatierte der Vorsitzende, dass 10 Ständchen zu Geburtstagen von Vereinsmitgliedern gespielt wurden. Weiterhin nannte der Sprecher das "Fest der Blasmusik" im Mai eine besondere Herausforderung. Frank dankte auch den anderen Vereinen für ihren Einsatz beim Fest. Dass bei den drei öffentlichen Musikproben im Sengerhof das Wetter nicht hätte schlechter sein können, wurde mit Humor aufgenommen. In diesem Zusammenhang dankte der Vorsitzende der Gemeinde für die Bereitstellung des Sengerhofes. Auch die Teilnahme am Ferienprogramm war wieder ein großer Erfolg. In seinem Ausblick auf das Jahr 2018 nannte Josef Frank zahlreiche Veranstaltungen: So wird es am Samstag, 14. April, im Tillensaal eine öffentliche Musikprobe gemeinsam mit dem Männergesangverein geben. Den Maibaum in Neualbenreuth stellt dieses Jahr der Musikverein auf, am 13. Mai wird das Muttertags-Konzert auf dem Marktplatz aufgeführt. Am 31. Mai folgt das traditionelle Gartenfest. Auch Kurkonzerte am Sibyllenbad und öffentliche Musikproben im Sengerhof stehen laut Frank wieder auf dem Programm.

Außerdem wird ein Vereinsausflug nach Würzburg zur Gartenschau stattfinden, wo die Blaskapelle auch auftreten wird. Zuletzt verwies der Vorsitzende darauf, dass am 4. und 5. Mai 2019 das 12. Fest der Blasmusik stattfinden wird. Dazu werden wieder viele Helfer gebraucht.

Aufgabe nicht einfach

Als Geschäftsführer berichtete Klaus Rustler noch einmal über die Aktivitäten und ergänzte, dass man auch in Bad Alexandersbad wieder Kurkonzerte gegeben hat. Für 2018 kündigte er die Aufnahme einer CD mit der Blaskapelle im November an. Außerdem wird sie am Festzug zum Nordgautag in Wiesau teilnehmen. Als musikalischer Leiter stellte er fest, dass er sich diese Aufgabe einfacher vorgestellt hat. Er bekräftigte, dass er einen bestimmten Weg gehen und die Kapelle voran bringen möchte. "Jeder soll die Gier entfachen, tolle Musik zu machen." Auch soll wieder Gesang dabei sein.

Für das Großprojekt der CD-Aufnahme im November werden professionelle Musiklehrer die Proben unterstützen. Rustler hoffe auf die Unterstützung aller und bedankte sich bei den Musikern. Franz Stierstorfer, stellvertretender Kreisvorsitzender des Nordbayerischen Musikbunds, freute sich über die engagierte Arbeit des Vereins. Bürgermeister Klaus Meyer betonte in seinem Grußwort, dass er gern zu so aktiven Vereinen wie dem Musikverein geht. Er ist stolz darauf, diese musikalischen Botschafter der Marktgemeinde zu haben. Die Blaskapelle gebe immer ein tolles Bild in ihrer Egerländer Tracht und habe im vergangenen Jahr vielfach das kirchliche und öffentliche Gemeindeleben bereichert. Das Gemeindeoberhaupt äußerte sich dankbar, dass der Verein finanziell auf soliden Beinen steht. Besonders lobte er die Jugendarbeit. Dafür übergab Meyer eine Spende von 200 Euro an den Musikverein - der Erlös einer Kaltwasser-Grill-Challenge der Gemeindeverwaltung am Sagenbrunnen. Der Bürgermeister überreichte den Mitgliedern der Blaskapelle Anstecker mit dem Marktwappen, die diese an der Tracht tragen können. Info-Kasten

Kaum Veränderungen nach der Neuwahl

Bei den Neuwahlen gab es kaum Veränderungen: Vorsitzender bleibt Josef Frank, Stellvertreter sind Eduard Frank und Wilhelm Müller. Als Geschäftsführer ist weiterhin Klaus Rustler tätig, als Schriftführerin Birgit Becker, Kassier Klaus Peterhans und als musikalischer Leiter Klaus Rustler. Archivar wird zukünftig Michael Frank sein. Jugendwart bleibt Matthias Frank. Als Beisitzer fungieren Heidi Scharnagl, Nicole Rustler und Siegfried Rustler. Kassenprüfer sind Eduard Frank und Alfons Schnurrer. Ein besonderer Dank galt dem bisherigen Anlagenbetreuer Wolfgang Kutzer, der aus gesundheitlichen Gründen aus der Blaskapelle ausschied. (enz)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp