18.12.2017 - 20:10 Uhr
Bad NeualbenreuthOberpfalz

100 000 Übernachtungen

Mit nüchternen Themen wie der Anpassung der Wasserabgabesatzung befasst sich der Marktgemeinderat in der letzten Sitzung des Jahres. Für Freude sorgt die Steigerung der Übernachtungszahlen.

von Autor ENZProfil

Die Sitzung wurde dazu genutzt, die Beitrags- und Gebührensatzung zur Wasserabgabesatzung von Neualbenreuth und Altmugl zu vereinen und an die derzeitigen Mustersatzungen anzulehnen. Dabei wird sich die Grundgebühr für die Verwendung von Wasserzählern erhöhen. Bei Bauwasserzählern wird künftig für den Anschluss eine Pauschale in Höhe von 25 Euro erhoben.

Im Rahmen des Ausbaus der Gemeindeverbindungsstraße von Ottengrün zur Kleinen Kappl beschloss der Gemeinderat, die Ortstafel vor das Anwesen von Monika Werner zu versetzen, um die Einfahrten zu ihrem Grundstück und zur Bauhofhalle in den innerörtlichen Bereich zu verlegen. Künftig wird dort also die entsprechende Geschwindigkeitsbeschränkung auf 50 km/Stunde gelten. Bürgermeister Klaus Meyer informierte darüber, dass - bis auf den Feinbelag - auch der Abschnitt zwischen Rothmühle und Bushäuschen fertiggestellt wurde. Die Arbeiten zwischen Ottengrün und der Staatsstraße sowie die Restarbeiten erfolgen im Frühjahr 2016.

Weiter informierte er darüber, dass für den Ausbau der Ortsdurchfahrten Maiersreuth und Hardeck im Jahr 2018 die Verhandlungen über den notwendigen Grundstückserwerb noch nicht abgeschlossen wurden. Das erforderliche Kanalkataster soll - nach Abstimmungsgesprächen mit dem Wasserwirtschaftsamt Weiden - 2018 fertiggestellt werden.

Wie das Gemeindeoberhaupt berichtete, haben sich die Übernachtungszahlen äußerst positiv entwickelt. Zum 30. November 2017 gibt es rund 99 000 Übernachtungen, so dass man dem selbst gesteckten Ziel der 100 000 Übernachtungen ganz nahe ist und dieses auch erreichen wird. Das entspricht einem Plus von 13,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Ankünfte zeigen ein Plus von 15,6 Prozent. Auf Nachfrage durch Marktrat Werner Hirschberger berichtete Werkleiter Gerhard Geiger über das Sibyllenbad ebenfalls Positives. Hier sei man ganz nahe an den Besucherzahlen des Vorjahres, die die besten seit Bestehen des Kurbades waren.Zum Abschluss der Sitzung ließ der Bürgermeister das Jahr 2017 Revue passieren. Es sei heuer viel erreicht worden. Dazu zählte Klaus Meyer vor allem den Ausbau der Straßen und des Kurwegenetzes, die vielen Feste sowie Maßnahmen zur Verschönerung des Ortes. 2018 werde man vor allem Projekte in Angriff nehmen, die Neualbenreuth voran bringen. Er dankte den Gemeinderäten und der Verwaltung, insbesondere Stefan Döllinger, für ihre Arbeit und wünschte allen ein gesegnetes Weihnachtsfest. Zweiter Bürgermeister Christian Hebert dankte dem Bürgermeister und Kämmerer für ihre Arbeit und wünschte, dass man im neuen Jahr mit dem gleichen Ehrgeiz die Ziele anpackt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.